Zehn Fragen an Frederic Seifert

Kamillentee mit 43er – das schmeckt ihm wirklich

Die HSG ist sein Herzens-Club: Frederic Seifert. Foto: Michael Sieber
+
Die HSG ist sein Herzens-Club: Frederic Seifert.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Wohin Frederic Seifert auch handballerisch mal „ausgewandert“ ist (u.a. VfL Gummersbach und HG Remscheid) – letztlich hat es den Abwehrspezialisten immer wieder in die Heimat nach Rade zurückgezogen.

Mit der HSG setzt er in dieser Spielzeit zum Aufstieg in die Verbandsliga an. -ad-

1. Was meinst Du zu Corona?

Frederic Seifert: Schon Paulo Coelho sagte: „Der sicherste Ort für ein Schiff ist der Hafen. Doch dafür wurden Schiffe nicht gebaut.“ Aktuell sind wir an den Hafen gebunden, mir bleibt nur zu hoffen, besonders für die älteren Menschen, die Kinder und die Wirtschaft, dass es bald heißt: „Leinen los“.

2. Wie nutzt Du die nun freigewordene Zeit am liebsten beziehungsweise wie hast Du sie genutzt?

Seifert: Am liebsten mit viel Fahrradfahren, dem Lesen interessanter Sachbücher und mit Meditieren. Auch für Ideen und Weiterbildung hab ich mir mehr Zeit nehmen können, um so in naher Zukunft Unternehmer, speziell was die steuerliche Optimierung angeht, noch ganzheitlicher beraten zu können.

3. Was wirst Du als Erstes machen, wenn der Spuk endgültig vorbei ist?

Seifert: Ein Fest für die ganze Familie veranstalten, damit sich alle auf einem Haufen wiedersehen. Und die Freiheit des weltweiten Reisens genießen.

4. Bier mit oder ohne Alkohol nach dem Sport?

Seifert: Auch wenn es komisch klingt – ich mag kein Bier. Daher eher mal einen Weißwein oder auch Kamillentee, gerne mit 43er. Ja, das schmeckt wirklich gut.

5. Mannschaftstour: Malle oder gemütlich?

Seifert: Seltsamerweise beides. Da das jährliche ‘Pfingsttrainingslager’ auf Mallorca einem meist alles abverlangt, ist man danach zum gemütlichen und regenerativen Teil quasi gezwungen.

6. Was darf in Deinem Kühlschrank nicht fehlen?

Seifert: Eier, wir brauchen Eier. Bio und regional, versteht sich. Wir haben schließlich sehr gute Landwirte im Bergischen Land. Meine Empfehlung lautet deshalb unbedingt: Kauft dort.

7. Musik: Schlager, Klassik oder Techno?

Seifert: Kommt ganz auf die Situation an. Zum Feiern Schlager und Charts, im Fitnessstudio Hip-Hop/Rap und zum Entspannen und Nachdenken klassische Musik.

8. Mit welchem Sportler würdest Du gerne mal in die Sauna gehen beziehungsweise einen Kaffee trinken?

Seifert: Mit Nikola Karabatic, meinem handballerischen Vorbild, in die Sauna und mit Pamela Reif einen Kaffee trinken. Oder doch andersrum???

9. Über welche Sportart wird in den lokalen Medien zu wenig berichtet?

Seifert: Lokal ist alles top, wirklich, ihr macht das sehr gut. Großes Lob dafür. Es sollte vielmehr mal überregional und landesweit über eine deutliche Veränderung nachgedacht werden. Es kann ja nicht sein, dass Fußball bis in Liga 3 und sogar Liga 4 im Öffentlich-Rechtlichen läuft und in meinen Augen deutlich spannendere und attraktivere Sportarten wie Handball oder auch Eishockey nicht mal mit ihrer Bundesliga ins unbezahlte Fernsehen kommen.

10. Wie sieht für Dich der perfekte Abend aus?

Seifert: Sonnenuntergang, Kerzenlicht, guter Wein, Meeresrauschen, leckeres Essen, ein interessantes Buch. Oder einfach nur ein Abend mit meinen Freunden, da ist egal, was wir machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Öztürk möchte mit Ayyildiz aufsteigen
Öztürk möchte mit Ayyildiz aufsteigen
Öztürk möchte mit Ayyildiz aufsteigen
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren

Kommentare