Sportlicher Adventskalender

Kai Priedigkeit und die ATV-Ewigkeit

Kai Priedigkeit, der Mann mit der Nummer 14 beim ATV Hückeswagen, ist der Antreiber im Verein.
+
Kai Priedigkeit, der Mann mit der Nummer 14 beim ATV Hückeswagen, ist der Antreiber im Verein.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

14. Türchen im Rückennummer-Adventskalender – mit einem Hückeswagener Handball-Urgestein.

Von Fabian Herzog

Von Vereinstreue und Identifikation ist im Sport schnell die Rede. Kaum einer verkörpert diese Werte aber wie Kai Priedigkeit. Der 41-Jährige gehört zum ATV Hückeswagen wie die Bever zur Schlossstadt. So verwundert es auch nicht, dass der Handballer auf die Frage nach seinem Beziehungsstatus antwortet: „Verheiratet? Nein, außer mit dem ATV!“

Ja, enger als der gebürtige Hückeswagener kann man einem Verein kaum verbunden sein. Das macht alleine seine sportliche Vita deutlich. Seit er denken kann, ist die Sporthalle Brunsbachtal Priedigkeits handballerisches Wohnzimmer. Genauer gesagt: seit 1989. Zu seinen besten Zeiten spielte der Linksaußen unter Hans-Peter „Pit“ Müller drei Jahre in der 1. Mannschaft, bei der er in der zurückliegenden Saison wegen eines personellen Engpasses sogar auch noch mal aushalf.

Sportlicher Adventskalender

Lange Jahre war das ATV-Urgestein aber auch in der 2. Mannschaft unterwegs, die er mittlerweile als Trainer übernommen und an die Spitze der Kreisliga-Tabelle geführt hat. „Wir bewegen uns seit mehreren Jahren im oberen Drittel, und klar, Aufstieg wäre schon super.“ Bislang sehe es im Dreikampf mit dem punktgleichen WMTV Solingen II und der um vier Zähler schlechteren Soldaten-Dritten auch gut aus. „Aber man soll den Tag ja nicht vor dem Abend loben“, warnt der Trainer seine Truppe, zu der Spieler wie David Jaschke, Michael Kux, Mario Moritz, Matthias Wilhelmy, Sören Mebus, Arne Höhfeld oder Pascal Tholl gehören.

Priedigkeit lässt seine aktive Karriere unter Coach Andreas Fröhlich in der Dritten ausklingen. An der Seite anderer ehemaliger ATV-Größen wie Jens Greffin, Trainer der 1. Mannschaft, Björn Mettler, Jan Antrecht, Michael Latoschi oder Jens Friedrich. „Der Spaß steht im Vordergrund“, sagt der Linksaußen. „Aber als Handballer hat man ja immer Ehrgeiz.“

Darüber hinaus engagiert sich der 41-Jährige nahezu rund um die Uhr auf funktioneller Ebene für seinen ATV. Kai Priedigkeit ist stark im Förderverein der Handballer vertreten, koordiniert unter anderem den Thekenverkauf im Foyer der Halle Brunsbachtal. „Das ist die Haupteinnahmequelle des Fördervereins, die als Sponsor der Jugend dient.“ Dazu gekommen ist er vor ein paar Jahren im Paul´s, der Stammkneipe der Hückeswagener Handballer, wo er Holger Scheider – „freiwillig, oder unfreiwillig? Egal!“ – beerbte. Was Priedigkeit in keiner Sekunde bereute: „Es ist schon sehr zeitintensiv, macht mir aber mega Spaß.“

Als aktiver Handballer war Priedigkeit lange in der ATV-Zweiten aktiv. Wie hier im Jahr 2015.

Den ATV bezeichnet der engagierte Ehrenamtler als „großer Teil meines Lebens. Wenn nicht sogar der wichtigste.“ Gerade momentan bereite dem studierten Maschinenbau-Ingenieur, der für Ortlinghaus in Wermelskirchen tätig ist, die Arbeit im Verein besonders viel Freude. „Wir haben im ATV einen riesen Zusammenhalt. Das ist nicht selbstverständlich und wirklich was Besonderes.“ Gezeigt habe sich dies beispielsweise beim Altstadtfest im September, das erstmals komplett von der Handballabteilung organisiert und zum vollen Erfolg wurde. „Ich würde sagen, dass es so gut gelaufen ist wie noch nie“, berichtet KP14, wie er spaßeshalber in Anlehnung an Fußballer Cristiano Ronaldo (CR7) genannt wird. „Die 14 hat mir immer Glück gebracht“, sagt er. „Und KP14 ist schon fast eine Marke geworden wie bei Ronaldo. Nur mit deutlich mehr Bescheidenheit.“

Voll des Lobes über Kai Priedigkeit selbst ist einer, der diesen auch schon lange kennt und aktuell mit ihm in der Dritten spielt: Jens Greffin. Er sagt: „Kai ist die Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit in Person. Er hat für jeden ein offenes Ohr, guckt über den eigenen Tellerrand hinaus, ist umsichtig und fortschrittsorientiert.“ Außerdem sei er Leistungsträger in der dritten Halbzeit: „Mit ihm trinkt man nach dem Spiel einfach gerne ein Bier, weil es immer was zum Schmunzeln oder Lachen gibt.“

Serie

In unserem Rückennummer-Adventskalender stellen wir auch in diesem Jahr wieder – in der dritten Auflage – Spielerinnen und Spieler unterschiedlichster Vereine und Sportarten vor, die die entsprechende(n) Zahl(en) tragen. Morgen geht´s weiter mit einem Fußballer des Hastener TV.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Große Namen bieten ganz großen Sport
Große Namen bieten ganz großen Sport
Große Namen bieten ganz großen Sport

Kommentare