Fußball

Im Derby geht es um drei Punkte und noch viel mehr

Sean Soares (SV 09/35) gegen Ahmed Al Khalil (FCR) – eins von vielen packenden Duellen, zu denen es am Donnerstagabend im Eifgen kommen könnte. Archiv-Foto: Michael Sieber
+
Sean Soares (SV 09/35) gegen Ahmed Al Khalil (FCR) – eins von vielen packenden Duellen, zu denen es am Donnerstagabend im Eifgen kommen könnte.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Am Donnerstag kommt es um 19.30 Uhr zum Aufeinandertreffen von SV 09/35 und FCR.

Von Andreas Dach

Diesmal sollte einer Austragung nichts im Wege stehen. Der SV 09/35 Wermelskirchen gegen den FC Remscheid – viel mehr Emotion, Leidenschaft und oft genug auch Klasse ist in der Fußball-Landesliga kaum möglich. Wenn die Begegnung am Donnerstag um 19.30 Uhr im Dönges-Eifgen-Stadion angepfiffen wird, geht es um viel. Beide brauchen die Punkte dringend. Der Gastgeber, weil die Abstiegszone sehr nahe gerückt ist. Der FCR, weil man mit einem Sieg plötzlich sogar die Verfolgung von Spitzenreiter Hamborn 07 aufnehmen könnte. Und dann ist da ja auch die Serie von drei Siegen in Folge, welche der SV 09/35 bei den letzten Aufeinandertreffen mit den Remscheidern gefeiert hat. Inklusive vieler Emotionen, die sich manchmal am Rande des Erlaubten bewegt haben.

Das hat niemand vergessen. Nicht bei den einen. Nicht bei den anderen. „Aktuell sind wir Außenseiter“, sagt Wermelskirchens Trainer Sebastian Pichura mit Blick auf die Tabelle und die jüngsten Leistungen seiner Mannschaft. „Trotzdem werden wir alles tun, um die Punkte bei uns zu behalten.“ Die Wende zum Besseren soll gelingen, indem man auf Tugenden setzt, welche den SV 09/35 schon oft stark gemacht haben, in letzter Zeit aber ein wenig verloren gegangen sind. Wie Gemeinschaftlichkeit. Wie Teamgeist. Wie Kampf.

Stanojevic könnte später zu einer Option werden

„Noch haben wir im Kampf um den Klassenerhalt alles in der eigenen Hand“, findet Pichura. „Wir dürfen keine Angst vor Fehlern haben und nicht so viele einfache Zweikämpfe verlieren.“ Nach Ausreden wolle man nicht suchen. Pichura: „Ich bin hauptverantwortlich für die aktuelle Situation.“ Luca Postic und Mark Mittmann fallen aus, hinter dem Einsatz von Emre Circir, Umut Demir und Pichura selbst steht ein Fragezeichen. Aleksandar Stanojevic könnte in der zweiten Hälfte eine Option werden, wird es berufsbedingt erst später zum Spiel schaffen.

Beim FCR gibt man unumwunden zu, dass die Negativ-Bilanz gegen den Nachbarn an allen nagt. „Es wird Zeit, dass wir mal wieder gewinnen“, betont Kapitän Adis Babic. Aus dem Mund von Trainer Marcel Heinemann klingt es ähnlich: „Es ist kein Geheimnis, dass wir die drei Punkte wollen.“

Die Leistung von Sonntag hat die Remscheider auf eine regelrechte Euphoriewelle gehievt. So stimmungsvoll wie beim 2:1 gegen Hamborn war es lange nicht im Röntgen-Stadion. Viele der begeisterten Fans werden auch die Fahrt ins Eifgen antreten, wollen das Match zu einem Heimspiel machen. Toni Angelov, Yu Sato, Haci Köseoglu und Alessio Bisignano stehen aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung. Lucas Kupfer ist angeschlagen. Dafür ist Mike Kupfer als Co-Trainer nach seiner Corona-Erkrankung wieder an Heinemanns Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
TVW holt fünften Platz
TVW holt fünften Platz
TVW holt fünften Platz
Adler fahren auf die Siegertreppchen
Adler fahren auf die Siegertreppchen
FCR sendet spontanen Genesungswunsch
FCR sendet spontanen Genesungswunsch
FCR sendet spontanen Genesungswunsch

Kommentare