Rollhockey-Bundesliga

IGR Remscheid: Die Entscheidung fällt vom Punkt

Max Richter gelang der siegbringende Treffer per Penalty. Danach gab es bei Mannschaft, Trainern, Betreuern und Fans kein Halten mehr Foto: Michael Sieber
+
Max Richter gelang der siegbringende Treffer per Penalty. Danach gab es bei Mannschaft, Trainern, Betreuern und Fans kein Halten mehr
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Der Sieg gegen Herringen steht erst nach dem Penaltyschießen fest.

Von Andreas Dach

Remscheid. Jubel, Trubel, Heiterkeit: So lässt sich am besten zusammenfassen, was nach dem 6:5 (4:4, 1:3)-Erfolg der IGR Remscheid gegen den SK Germania Herringen in der Sporthalle Hackenberg zu beobachten war. Verschwitzte Spieler herzten sich innig, das Trainer- und Betreuerteam klatschte sich ab, das Publikum wäre am liebsten gar nicht nach Hause gegangen.

Das Spiel der IGR in der Rollhockey-Bundesliga hatte nicht zum ersten Mal in dieser noch jungen Spielzeit höchsten Unterhaltungswert. Was man wissen muss: Das Endergebnis kam nach Verlängerung und Penaltyschießen zustande. Das hat man nicht alle Tage.

„Ich habe nie daran gezweifelt, dass das, was wir uns vorgenommen haben, auch funktioniert“, begeisterte sich Trainer Timo Meier an dem spannenden Verlauf. Wobei es schon Phasen gegen den Abonnementsmeister gab, in welchen man zumindest nachdenklich werden konnte. Das war zur Pause so, als es 1:3 stand. Oder auch zehn Minuten nach dem Seitenwechsel, als die Gäste mit 4:2 die Nase vorne hatten. Sie spielten ihren Stiefel erfahren runter, wussten immer Antworten.

Doch die hatte auch die IGR parat. Im Paket mit einer lobenswerten Moral. Aufgeben? Niemals! Und so passierte, was schließlich in einem rauschenden Finale enden sollte. Fabian Selbach erzielte das 3:4 (35.), Kapitän Yannick Peinke das 4:4 (44.). Es wurde immer rasanter, immer temporeicher. Beide wollten die Entscheidung in der regulären Spielzeit.

Doch bekanntlich bekommt man nicht immer, was man will. Die IGR musste nach einer blauen Karte für Fabian Selbach die letzten 67 Sekunden zwar mächtig bangen, schaffte es aber in die zusätzliche Spielzeit. In die ging Herringen mit Wut im Bauch, knallte zweimal an die Latte des von Moritz Kreidewolf prächtig gehüteten Tores. Hui, ob man darauf noch einmal hätte reagieren können? Spekulativ. Und letztlich auch egal. Auch Meiers Team suchte seine Chance, war mehrmals nah am siegbringenden Treffer.

„Fünf Wochen werde ich wohl ausfallen!“

Alex Ober, IGR-Nationalspieler

Das Penaltyschießen musste die Entscheidung bringen. In der Vergangenheit nicht unbedingt die Lieblingsdisziplin der Remscheider. Zumal mit Alex Ober einer der präzisesten Schützen nicht mit an den Punkt gehen konnte. „Fünf Wochen werde ich wohl ausfallen“, sagte der Nationalspieler mit Blick auf das dick verbundene Gelenk (Mittelhandbruch).

Paul Ronge stellt sich spontan zur Verfügung

Dass sich mit Paul Ronge unter anderem ein Youngster spontan für den Nervenkitzelmoment zur Verfügung stellte, spricht für den Mut und den Willen bei den Gastgebern. „Ich habe einfach gesagt, dass ich es machen will“, sagte er. Stark. Letztlich waren es Fabian Selbach und Max Richter, die die Kugel im gegnerischen Kasten unterbrachten, während es hinter Kreidwolf nur einmal einschlug. Der Rest – Jubel, Trubel, Heiterkeit. „Auf dieses Spiel können wir aufbauen“, sagte Kreidewolf, während er sich den Helm vom Kopf riss. Wenn man jetzt sogar Penaltyschießen gewinnt . . .

Statistik: Torfolge in einem spannenden Spiel mit Penalty

Torfolge: 0:1 Rindfleisch (9.), 1:1 Krämer (11.), 1:2 L. Karschau (19.), 1:3 Schulz (20., Halbzeitstand), 2:3 Richter (27.), 2:4 Rindfleisch (35.), 3:4 Selbach (36.), 4:4 Peinke (44., Spielstand Ende der regulären Spielzeit), 5:4 Selbach (Penalty), 5:5 Schulz (Penalty), 6:5 Richter (Penalty).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

HSG-Spiel findet nicht statt
HSG-Spiel findet nicht statt
Für einige Legenden wird´s schmerzhaft
Für einige Legenden wird´s schmerzhaft
Für einige Legenden wird´s schmerzhaft
Das legendäre Team kehrt zurück
Das legendäre Team kehrt zurück
Das legendäre Team kehrt zurück
Kreispokal schreibt kuriose Geschichten
Kreispokal schreibt kuriose Geschichten
Kreispokal schreibt kuriose Geschichten

Kommentare