Türchen 23

„Ich habe den Verein echt gerne!“

Daniel Saibert in seinem Element – als Balleroberer im Mittelfeld. Hier bringt der 22-Jährige mit der Nummer 23 seine Qualitäten für den Fußball-Landesligisten FC Remscheid in der Partie gegen die SpVgg. Steele ein.
+
Daniel Saibert in seinem Element – als Balleroberer im Mittelfeld. Hier bringt der 22-Jährige mit der Nummer 23 seine Qualitäten für den Fußball-Landesligisten FC Remscheid in der Partie gegen die SpVgg. Steele ein.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Wir öffnen das Adventstürchen 23 – mit Daniel Saibert vom Fußball-Landesligisten FC Remscheid.

Von Andreas Dach

Er ist aus dem defensiven Mittelfeld des FC Remscheid nicht mehr wegzudenken. Daniel Saibert ist so etwas wie der Staubsauger vor der Abwehr des Fußball-Landesligisten. Er stopft Löcher, er geht keinem Zweikampf aus dem Weg, er erkennt Situationen. Zusammengefasst: Trotz seines jungen Alters (22) gehört der gebürtige Lippstädter schon zu den Führungsspielern beim FCR.

„Ich finde es gut, wenn bei uns hinten die Null steht“, sagt Saibert. Er hat Spaß an der Defensivarbeit und ist bei den Bergischen längst angekommen. Dafür musste der Student der Wirtschaftswissenschaften (Uni Wuppertal) seine ostwestfälische Heimat verlassen, einen spannenden sportlichen Schritt tun. Bereut hat er es nicht. „Ich habe den Verein echt gerne“, gibt er zu. Und meint den FCR, bei dem es in der vergangenen Saison noch ein paar Anlaufschwierigkeiten gegeben hatte. Corona, dazu eine nicht optimale Fitness – Saibert musste sich im wahrsten Sinne des Wortes an die Stammformation heranarbeiten, brauchte dafür knapp vier Monate. Die Rückrunde lief dann schon besser, und in dieser Spielzeit nun ist er eine feste Größe. „Durch das Trainerteam und Fitnesstrainer Luca Schuirmann bin ich wieder gut reingekommen“, drückt er seine Dankbarkeit für die Unterstützung aus.

Saibert liefert. Woche für Woche. Spiel für Spiel. Was auch mit seinem guten Draht zu Trainer Marcel Heinemann zu tun hat. Die beiden kennen sich schon seit vielen Jahren. Zwei Jahre hatte Heinemann den hochtalentierten Fußballer in der Jugend des SV Lippstadt unter seinen Fittichen. Der Kontakt ist nie abgebrochen. Und als Saibert Wuppertal als Studienort zugewiesen bekam, lag eine neue sportliche Zusammenarbeit nahe.

Türchen Nummer 23.

Bad Waldliesborn, SV Lippstadt, SC Verl U23, jetzt FC Remscheid – weitere Veränderungen sind erst einmal nicht geplant. Vieles deutet darauf hin, dass Daniel Saibert auch in der Spielzeit 2023/2024 das Trikot des FCR trägt: „Marcel Heinemann und ich reden offen und ehrlich miteinander.“ Zunächst einmal will der Mittelfeldmann dabei mithelfen, in der Liga noch einmal oben anzugreifen. „Ich freue mich auf die Rückrunde“, sagt er. „Es zählt jetzt jedes Spiel. Wichtig sind Siege gegen direkte Konkurrenten und mehr Entschlossenheit.“

Man darf gespannt sein. Zunächst einmal wird Weihnachten gefeiert. An Heiligabend bei der Familie seiner Freundin in Remscheid, an den Tagen danach dann bei seiner Familie in Lippstadt. Dort wird er sicher auch seinen Bruder treffen. Ein Kreisliga-A-Fußballer, der die 22 auf dem Trikot trägt. Die trug Daniel Saibert in seinem ersten Seniorenjahr in Verl auch, aus Sympathie und Verbundenheit. Beim FCR war die 22 durch Sebastian Lienen besetzt, als entschied er sich für die 23: „Die sieht auch gut aus, und es gibt einige prominente Fußballer, die sie schon getragen haben.“ Man denke zum Beispiel an den großen David Beckham . . .

Der hat freilich nicht solche Sorgen wie zuletzt Saibert. Er wohnt in Lennep in einem der Häuser, die von dem Rohrbruch betroffen sind/waren. „Das war schon kurz ein Schock, als mir meine Freundin ein Video schickte“, gibt er zu. Es sei nun alles noch ein bisschen chaotisch, aber es kehrt so langsam wieder Normalität ein. Anfangs hatte man keinen Strom, war dann für eine Nacht zur Mutter seiner Freundin ausgewichen. In seinem Auto habe das Wasser bis zu den Sitzen hoch gestanden, und in den Schrank könne man noch nicht, weil ein umgefallener Schrank die Tür blockiere. „Aufräumer“ Saibert wird sich auch da zu helfen wissen.

Serie

Bereits im dritten Jahr in Folge stellen wir in unserem Rückennummer-Adventskalender bis Heiligabend Sportlerinnen und Sportler der Region. Den Abschluss – mit der 24 – bildet morgen ein Handballer. Lassen Sie sich überraschen, wer das letzte Türchen öffnet.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Gunnarsson: Ein Isländer wird zum bergischen Jung
Gunnarsson: Ein Isländer wird zum bergischen Jung
Gunnarsson: Ein Isländer wird zum bergischen Jung
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
24-Stunden-Lauf steht vor dem Aus
24-Stunden-Lauf steht vor dem Aus
24-Stunden-Lauf steht vor dem Aus

Kommentare