HSG Rade/Herbeck verliert ein Spitzenspiel, das keins ist

  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Handball-Landesliga: Im späten Derby im Brunsbachtal setzt sich die HGR II beim ATV klar durch

Von Andreas Dach

HSG Radevormwald/Herbeck – TSV Aufderhöhe II 21:28 (10:14). Puh, das war deutlich. Die HSG Radevormwald/Herbeck verlor ein Spitzenspiel, das angesichts der demonstrierten Kräfteverhältnisse nicht wirklich eins war, und muss seine Ansprüche zumindest vorerst zurückschrauben. Die Gäste entpuppten sich, ohne dabei glänzen zu müssen, in jeglicher Hinsicht als bessere Mannschaft, führten schnell mit 3:0 und 9:3. Das war schon mehr als die halbe Miete und ließ gar nicht erst die von ihnen gefürchtete Stimmung in der Halle Hermannstraße aufkommen. Was die HSG auch probierte – die Solinger hatten immer eine Antwort. Und die war auch meist noch gut. So erkannte auch Rades Interimstrainer Gabor Hack realistisch: „Wir hätten noch drei Tage spielen können, und es hätte sich nichts am Ergebnis geändert.“ Das Zusammenspiel ließ zu wünschen übrig, die Tore fielen meist nur nach Einzelaktionen. Kurz: Ein enttäuschender Auftritt der HSG, die alleine defensiv einigermaßen die Erwartungen erfüllte. Hack: „Was soll man erwarten, wenn nur fünf bis sieben Leute zum Training kommen? Mit der Einstellung von heute verlieren wir auch am Dienstag gegen Hückeswagen.“ Das Nachholspiel beginnt um 20.30 Uhr. Tore: Warland (9), Jäschke (7), Peppinghaus (2), Droste, Hoffmann, Jähnichen (je 1).

ATV Hückeswagen – HG Remscheid II 21:31 (8:17). Nach zuletzt starken Leistungen kam der ATV im Nachbarschaftsduell für einen Erfolg nicht in Frage, war schon bis zur Pause hoffnungslos ins Hintertreffen geraten. „Das ging auf die Moral“, fand Trainer Bernd Mettler, der aber froh war, dass seine Mannschaft noch Schadensbegrenzung betreiben konnte. „Jetzt geht es für uns darum, schnell wieder aufzustehen.“ Auf der anderen Seite sah Coach Fabi Flüß den Schlüssel zum Sieg in der guten Abwehrarbeit: „Die war Bombe.“ Dass man die Partie am Ende nur noch verwaltete – geschenkt!

Tore ATV: Bonekämper (5), Bangert (4/2), M. Mettler (3), Krempel, Siebert Göhlich (je 2), Frischmuth, Schotters, Koloczek (je 1).

Tore HGR II: Müller (6), A. Jungjohann (5), Kinder (4), Franz (4/2), Stausberg, Reisdorf (je 3), Pfeiffer (2), Imping, Merckelbach, N. Jungjohann, B. Wittmaack (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare