Die Woche im Sport von Peter Kuhlendahl

Nur die Hinrunde sollte in Ruhe beendet werden

+
peter.kuhlendahl@rga-online.de
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Wenn es nicht so traurig wäre. . .

Glückwunsch, FC Remscheid, Glückwunsch zur Herbstmeisterschaft. Der FCR steht aktuell auf dem Platz an der Sonne in der Fußball-Landesliga. Und er wird auch im Jahr 2021 noch Erster sein. In dieser Woche hat der Fußball-Verband Niederrhein ob der Corona-Pandemie einen endgültigen Schlussstrich unter das Kalenderjahr 2020 gezogen. Angesichts weiter steigender Infektionszahlen und eines Lockdowns, der möglicherweise noch einmal verschärft wird, die einzig logische Konsequenz.

Auch die Vereine, die im stillen Kämmerlein mit nichts anderem gerechnet hatten, haben nun Klarheit. Sie brauchen ihre Teams jetzt nicht künstlich für den Re-Start in diesem Jahr auf Spannung und fit zu halten.

Aber was passiert dann? Einen Blick in eine Glaskugel kann keiner werfen. Hoffnung macht natürlich, dass in Remscheid beispielsweise ab Mitte Januar die Impfungen starten. Dass dann aber erstmal alle eine angemessene Vorbereitungsphase brauchen, um wieder in den Wettkampfmodus einsteigen zu können, dürfte allerdings klar sein. Bei den Fußballern kommt, im Gegensatz zu den Hallensportlern, noch eine große Unbekannte dazu: der Winter.

Für die Landesligisten FCR und SV 09/35 Wermelskirchen ist es dann aber von Vorteil, dass die Staffeln in dieser Saison vom Verband bewusst klein gehalten wurden. Die Hinrunde muss absolviert werden, um zu einer sportlichen Entscheidung über Auf- und Abstieg zu kommen. 13 Spiele müssten dazu gespielt werden. Die Remscheider stehen aktuell bei sechs, der SV 09/35 bei sieben Partien. Dass bis Ende Mai die noch ausstehenden Begegnungen absolviert sind, ist realistisch.

Vielleicht sollte man es auch bei der Hinrunde belassen. Ab Anfang Februar eine vernünftige Vorbereitung und dann zügig die Spielzeit beenden. Dann könnten auch alle in Ruhe planen. Für eine Saison 2021/22 ohne Pandemie und sportliche Lockdowns.

TOP Auch der Hastener TV nutzt den sportlichen Lockdown, um sich für die Zukunft zu rüsten.

FLOP Da, wo der Spielbetrieb noch läuft, gibt es immer wieder Absagen wegen der Pandemie. Wie in der Fußball-Regionalliga. Der Wuppertaler SV hat drei Nachholspiele.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Panther sagen tschö, HGR ist im Tunnel
Panther sagen tschö, HGR ist im Tunnel
Panther sagen tschö, HGR ist im Tunnel
Noch bleibt Hawaii ein Traum
Noch bleibt Hawaii ein Traum
Noch bleibt Hawaii ein Traum
Schlossstädter müssen erheblichen Aderlass verkraften
Schlossstädter müssen erheblichen Aderlass verkraften
Schlossstädter müssen erheblichen Aderlass verkraften

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare