Handball

HGR macht erste Nägel mit Köpfen

Das Trainergespann hat seine Verträge verlängert.
+
Das Trainergespann hat seine Verträge verlängert.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Personalplanungen beim Regionalligisten schreiten voran.

An diesem Wochenende ruht in der Handball-Regionalliga der Spielbetrieb wegen des Totensonntags. Entsprechend können auch die Spieler der HG Remscheid die Füße hochlegen. In der Meisterschaft geht es erst in der nächsten Woche mit der Partie in eigener Halle gegen den TV Rheinbach weiter.

Untätig sind die Verantwortlichen allerdings nicht. Hinter den Kulissen ist zuletzt fleißig gearbeitet worden. Mit Erfolg: Es sind schon entscheidende personelle Weichen für die Zukunft gestellt worden. So hat das Trainergespann Alexander Zapf und Jörg Müller seine Verträge um ein weiteres Jahr verlängert. „Damit wurden zwei wichtige Bausteine gesetzt“, betont Tobias Geske in seiner Funktion als Sportlicher Leiter der Remscheider. „Im Grunde war die Verlängerung nur eine Formsache. Darin waren Jörg und ich uns einig. Wir haben hier so viel Arbeit reingesteckt und wollen noch einiges bewegen“, sagt Zapf.

Tobias Geske hat verlängert.

Derweil hat Geske, der bekanntlich auch Torhüter der HGR ist, zudem in eigener Sache etwas zu vermelden. Auch er selbst hat seinen Vertrag verlängert. Und das auch gleich in doppelter Funktion. So bleibt er der HGR in der Saison 2022/23 als Sportlicher Leiter wie auch zwischen den Pfosten erhalten. „Als Aktiver wird das dann aber definitiv meine letzte Spielzeit sein“, meint Geske.

Eine Saison länger wird sein Spannmann im Tor an Bord bleiben. Linus Mathes hat seinen Vertrag gleich um zwei Jahre verlängert. Außerdem laufen derzeit die Gespräche mit dem restlichen Kader. Weiterer Vollzug soll in den nächsten Tagen vermeldet werden. „Was Tobi da im Augenblick leistet, ist unglaublich. Und ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass wir ein sehr starkes Team haben werden“, spricht Zapf dem Sportlichen Leiter ein ganz dickes Lob aus.

In der neuen Saison will die HGR oben mitmischen

Im Hinblick auf die aktuelle Saison macht dieser auch noch einmal eine klare Ansage. „Es ist weiter sehr wichtig, dass wir uns als geschlossene und motivierte Einheit präsentieren. Dabei ist es am Ende zweitrangig, welcher Tabellenplatz dabei herausspringt“, erklärt Geske. Bis auf die erste Halbzeit in der vergangenen Woche in Aldekerk sei dies in den bisherigen Spielen auch eindrucksvoll gelungen.

Ganz anders sieht es bezüglich der neuen Meisterschaftsrunde aus. Da haben die Remscheider den Anspruch, oben mitzumischen. In einer Liga, die in den Augen von Geske auch immer attraktiver wird. Allerdings haben die Remscheider mittelfristig den Anspruch, die Fühler auch ein wenig in Richtung 3. Liga auszustrecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Adventskalender: Antonio Angelov glaubt an sich
Adventskalender: Antonio Angelov glaubt an sich
Adventskalender: Antonio Angelov glaubt an sich
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende

Kommentare