Handball

HGR II triumphiert mit der Sirene

Hier mag Daniel Merckelbach (l.) noch das Nachsehen gegenüber Julian Alexander haben, die letzte Aktion aber gehörte dem Remscheider: Einläufer von rechts, Pass an den Kreis – Siegtor!
+
Hier mag Daniel Merckelbach (l.) noch das Nachsehen gegenüber Julian Alexander haben, die letzte Aktion aber gehörte dem Remscheider: Einläufer von rechts, Pass an den Kreis – Siegtor!
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Handball-Landesliga: Umkämpftes Derby – Rade mit Problemen – HC BSdL gibt Punkt ab.

HSG Radevormwald/Herbeck – Ohligser TV 22:33 (9:14)

Zu gerne hätte es Björn Frank den Solingern schwerer gemacht, doch nach einer 3:1-Führung kippte das Spiel rasch. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: akute Personalknappheit. Drei Rückraumspieler standen zur Verfügung, so dass der Trainer selbst nicht nur defensiv, sondern später auch offensiv ran musste. „Das Ergebnis ist zu deutlich, aber uns fehlten die Kräfte und auch die Cleverness.“ Ein Lichtblick: Lukas Pütz, zuletzt HG Remscheid, verstärkt das Team. Tore: Droste (7), Peppinghaus (4), Franken (3), Pütz (3/1), Hackländer, Krause, Hoffmann, Frank (je 1), Schörmann (1/1).

Wermelskirchener TV - HG Remscheid II 27:28 (12:14)

Als Sebastian Krutzki per Siebenmeter nach 56 Minuten das 27:26 markierte, wähnte sich der WTV in der Pole Position. Doch Daniel Merckelbach glich aus, die HGR-Zweite verteidigte erfolgreich – und sicherte sich den Sieg im letzten Angriff. 59:59 Minuten zeigte die Spieluhr an, als Merckelbach erneut traf. Mit seinem Einläufer von rechts hatte der WTV augenscheinlich nicht gerechnet. Sehr zur Freude von HGR-II-Trainer Fabian Flüß: „Ein umkämpftes Spiel vor voller Halle.“ Wenig Spaß an dem Spiel hatte WTV-Trainer Jacek Krajnik, der kein gutes Haar am Niveau ließ: „Wenigstens war es für die Zuschauer spannend.“ Er nahm nur Torwart Damian Franecki und Justin Loureiro Marques von seiner Generalkritik aus.

Tore WTV: Krutzki (9/5), Loureiro Marques, Siebert (je 5), Halbach, Zimmer (je 2), Benscheidt, Weber, Schmitz, Hedderich (je 1).

Tore HGR II: Franz (7), Müller (6), Kinder, Merckelbach (je 4), Pfeiffer (3/2), Jungjohann (2), Reisdorf, Wittmaack (je 1).

HC BSdL – Wald-Merscheider TV 29:29 (16:14)

Auch sagenhafte 17 Treffer von Alex Zapf genügten nicht zum Erfolg. Dessen herausragende Leistung war Fluch und Segen zugleich: Denn die Balance zwischen Einzel- und Teammomenten stimmte selten. Es setzte den ersten Punktverlust für den starken Aufsteiger von Trainer Björn Sichelschmidt, den die Defensivarbeit ärgerte: Weil die nicht gut genug war, setzte es einfache Gegentore, und eigene Konter blieben Mangelware.

Tore: Zapf (17/3), Söhnchen (5), Hackländer (3), Bersau (2), August, Michel (je 1).
HG Remscheid zeigt bei SG Langenfeld ein anderes Gesicht

SSG/HSV Wuppertal – Bergische Panther III 31:32 (14:13)

Eine Blamage beim punktlosen Letzten, bei dem ohne Harz gespielt wird, haben die Panther so gerade noch abgewendet. Bei ständig wechselnder Führung war es ein schwerer Ritt. „Das Spiel war eher schwach von uns, aber auch solche Siege muss man erstmal holen“, atmete Spieler Angelos Romas durch. Marco Heider wurde reaktiviert.

Tore: Gehrt (7), Hain (5), Gwosdz, Scheel, Kleinert (je 4), Heider (4/3), Lock (2), Blum, Theisen (je 1).

ATV Hückeswagen – Vohwinkeler STV 32:28 (16:14)

Stark, ATV! Die Hückeswagener zeigten im Abendspiel eine hochkonzentrierte Leistung, sicherten sich wichtige Punkte. „Ich bin megastolz auf die Truppe. Wir haben zwei Schritte nach vorne gemacht, uns nicht aus der Ruhe bringen lassen“, sagte Trainer Jens Greffin. Torhüter Daniel Friedrichs zeigte bei seinem ersten Landesligaspiel eine gute Leistung und war sicherer Rückhalt.

Tore: Frischmuth (9), M. Mettler (8/3), Bonekämper, Krempel (je 5), Callegari (4), Schotters (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Der beste Assistent der Bundesliga“: Ehrung für Dirk Margenberg
„Der beste Assistent der Bundesliga“: Ehrung für Dirk Margenberg
„Der beste Assistent der Bundesliga“: Ehrung für Dirk Margenberg
FCR schießt sich Frust von der Seele
FCR schießt sich Frust von der Seele
FCR schießt sich Frust von der Seele
Nora Becker: Handballerische Karriere ist bei den Eltern kein Wunder
Nora Becker: Handballerische Karriere ist bei den Eltern kein Wunder
Nora Becker: Handballerische Karriere ist bei den Eltern kein Wunder
Dhünner wollen Blutkrebs die rote Karte zeigen
Dhünner wollen Blutkrebs die rote Karte zeigen
Dhünner wollen Blutkrebs die rote Karte zeigen

Kommentare