Handball

HGR II gewinnt Derby gegen WTV ohne Probleme

Mit Rot vom Feld: Daniel Merckelbach (HGR II).
+
Mit Rot vom Feld: Daniel Merckelbach (HGR II).
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

HC BSdL steigt vom Zeitpunkt her überraschend in die Landesliga auf.

Landesliga: HG Remscheid II – Wermelskirchener TV 24:15 (10:7). Der HGR II reichte eine durchschnittliche Leistung zum Derbysieg, der lautstark gefeiert wurde. Bei den biederen Gästen gab es nur einen Grund zur Heiterkeit: Joscha Saalmann feierte mit zwei verwandelten Siebenmetern nach halbjähriger Verletzungspause (Kreuzbandriss) sein Comeback. Damit läutete er gleichzeitig seinen Abschied vom Handballsport ein. Schon an diesem Donnerstag geht es für die HGR II weiter. Ohne Daniel Merckelbach, der gegen den WTV Rot sah. Gegner in Wuppertal ist um 20.30 Uhr der Vohwinkeler STV.

Tore HGR II: Müller (7), A. Jungjohann (6), Pfeiffer (4/3), Kinder, Merckelbach (je 2), Schmidt, Reisdorf (je 1), Bona (1/1).

Tore WTV: Knürenhaus, Hackländer (je 3), Scheid (2), Saalmann (2/2), Halbach, Krutzki, Galla, Weber, Tebling (je 1).

Landesliga: HSG Radevormwald/Herbeck – DJK Unitas Haan II 39:36 (18:21). Beim „Tag der offenen Tür“ bekam die HSG soeben noch die Kurve. Nach einer Standpauke von Trainer Volker Radermacher („Das war eine katastrophale Abwehrarbeit“) zur Halbzeitpause drehte der Gastgeber die Partie (25:23, 39.) und behielt knapp, aber dauerhaft die Nase vorne. Tore: Y. Faust (9/3), Grassow (8), Droste (7), Sahan (6), Schörmann, Jähnichen (je 4), Jonek (1).

Bezirksliga, Aufstiegsrunde: Haaner TV II – HC BSdL 19:30 (8:17). Der HC feiert überraschend vorzeitig den Aufstieg in die Landesliga. Während man selbst seine Pflichtaufgabe erfüllte, patzte Verfolger HSV Gräfrath gegen den Ohligser TV II (29:31). Tore: Zapf (9), Michel (6), D. Förster (4), Halmann (3), Koljkovic, Sonneborn (je 2), Heppner, Nicke, Sichelschmidt (je 1), Hädrich (1/1).

Verbandsliga, Frauen: Treudeutsch Lank II – Wermelskirchener TV 34:17 (15:7). Der WTV war mit seinem relativ kleinen Kader chancenlos, tat sich vor allem im Angriff schwer. Trainer Oliver Elitzke: „Das hat Lank gnadenlos ausgenutzt.“ Tore: Meschig (6/5), Bersau (4), Schirrmacher (3), Faßbender (2), Berghaus, Boos (je 1).

Verbandsliga, Frauen: HSG Radevormwald/Herbeck – SSG/HSV Wuppertal (Do., 20.15 Uhr, Halle Hermannstraße). Im letzten Meisterschaftsspiel dieser Saison will die HSG ihre theoretische Chance wahren, doch noch als Meister über die Ziellinie zu gehen. Voraussetzung: ein eigener Erfolg. Und gleichzeitig ein Punktverlust des SV Wipperfürth, der noch zweimal gegen die SG Überruhr III ran muss (Do./Sa.).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Polterabend sorgt für Müdigkeit
Polterabend sorgt für Müdigkeit
Polterabend sorgt für Müdigkeit

Kommentare