Blick über den Zaun

Herber Dämpfer für die Oberbergischen

  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

VfL Gummersbach verliert gegen den TV Großwallstadt.

Es war eine sinnbildliche Szene der 28:29 (14:15)-Pleite des VfL Gummersbach gegen den TV Großwallstadt in der 2. Handball-Bundesliga: Zehn Sekunden vor dem Ende wollte Alexander Hermann den Ball auf Linksaußen Raul Santos passen. Doch der war – aus welchen Gründen auch immer – auf die VfL-Bank zurückgekehrt. Zuvor hatten die Oberbergischen auf den siebten Feldspieler gesetzt. Der Ball ging ins Aus, und die Gäste führten Freudentänze auf.

„Wir sind hierher gekommen und wollten Spaß haben. Eingeplant hatten wir nichts“, wunderte sich auch Gäste-Trainer Ralf Bader über den Coup. Sein Gegenüber Gudjon Valur Sigurdsson war nach der ersten Heimniederlage seit Mai 2019 reichlich angefressen: „Großwallstadt war in allen Belangen besser.“ Besonders mit seinen Leistungsträgern ging er hart ins Gericht: „Jetzt muss ich mich hinterfragen, was wir in den letzten Tagen falsch gemacht haben, dass sie nicht ihre Leistung gebracht haben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Hastener Treff lädt mit neuem Pächter ein
Hastener Treff lädt mit neuem Pächter ein
Hastener Treff lädt mit neuem Pächter ein
Andreas Maurer glänzt bei Rot-Weiß-Premiere
Andreas Maurer glänzt bei Rot-Weiß-Premiere
Andreas Maurer glänzt bei Rot-Weiß-Premiere
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper

Kommentare