Fußballer gründen Jugendabteilung

Heider Löwen stehen in den Startlöchern

Mit Bojan Hergula präsentiert der SC Heide seinen ersten Nachwuchstrainer. Weitere, wie auch ein Jugend-Vorstand, sollen folgen. Foto: SCH
+
Mit Bojan Hergula präsentiert der SC Heide seinen ersten Nachwuchstrainer. Weitere, wie auch ein Jugend-Vorstand, sollen folgen.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Still ruht der See derzeit beim Fußball-A-Kreisligisten SC Heide, aller Voraussicht nach werden die Hückeswagener ohne (große) personelle Veränderungen in die neue Saison gehen.

Von Fabian Herzog

Gleiches gilt im Übrigen auch für die Zweitvertretung in der Kreisliga B. Untätig waren die Verantwortlichen des erst 2016 gegründeten Vereins in der coronabedingten Pause dennoch nicht, wie der Vorsitzende Kevin Zrock zu berichten weiß: „Wir haben uns dazu entschlossen, eine Jugendabteilung zu bilden.“ Gründe dafür gebe es mehrere. Einen entscheidenden erläutert der selbst weiterhin spielende 29-Jährige mit einem breiten Grinsen: „Wir werden immer kaputter und brauchen einen Unterbau.“

Der SCH steht damit vor dem nächsten Schritt seiner Entwicklung. Erst kam eine 2. Mannschaft dazu, dann vor kurzer Zeit eine Alt-Herren-Truppe und nun also ein Nachwuchsbereich. „Wir konnten einfach auch nicht mehr nein sagen“, berichtet Zrock von regelmäßigen Anfragen aus unterschiedlichen Bereichen. Außerdem wolle man das Prinzip, den Spielern kein Geld zu zahlen, beibehalten. Bedeutet im Umkehrschluss: „Neuzugänge von außerhalb zu bekommen, wird immer schwieriger.“

Diese will man nun also selbst fußballerisch ausbilden. Wohlwissend, dass es ein weiter Weg ist. Der erste Schritt ist mit der Verpflichtung von Bojan Hergula als Jugendtrainer aber geschafft. Dieser, ein guter Freund von Heides Trainer Normen Kirschsieper, hat in Born bereits erfolgreich mit jungen Talenten gearbeitet und wolle dies nun an der Schnabelsmühle fortsetzen. „Wir müssen es ans Laufen bekommen“, meint der Vorsitzende, der genaue Vorstellungen davon hat, wie es in Zukunft mal aussehen könnte. So wünscht er sich eine enge Verzahnung von Jugend- und Seniorenbereich.

Neuer Name zeigt Verbundenheit zum Hückeswagener Stadtwappen

Bei der Bezeichnung soll allerdings klar unterschieden werden. So werden die Nachwuchsteams bis zu den B-Junioren als Heider Löwen an den Start gehen, um gar nicht erst Diskussionen um den zwar bewusst gewählten, aber eben für Erwachsene gedachten Vereinsnamen zu aufkommen zu lassen. Schöner Nebeneffekt: die zusätzliche Verbundenheit mit Hückeswagen und dem Stadtwappen.

Losgehen soll es mit einem ersten offenen Training, an dem alle interessierten Kinder und Jugendliche zwischen 5 und 18 Jahren. Der Verein bittet aber darum, sich per Mail (vorstand@sc-heide.de) oder Telefon bei Kevin Zrock (Tel. 01 57 – 82 64 70 21) vorab anzumelden. Stattfinden wird es am 3. und am 4. Juli (jeweils um 10 Uhr) auf dem Sportplatz Schnabelsmühle, wo dann vermutlich von Ruhe keine Rede mehr sein kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Halbach und Schülzke halten den HSG-Frauen die Treue
Halbach und Schülzke halten den HSG-Frauen die Treue
Panther legen einen Traumstart hin
Panther legen einen Traumstart hin
Panther legen einen Traumstart hin
Kreispokalfinale: Zwei, die unbedingt den Cup wollen
Kreispokalfinale: Zwei, die unbedingt den Cup wollen
Kreispokalfinale: Zwei, die unbedingt den Cup wollen
Borner B-Jugend will Fortunas Nachwuchs ärgern
Borner B-Jugend will Fortunas Nachwuchs ärgern

Kommentare