Handball

HC BSdL setzt sich auch im Club-Duell durch

Die acht Treffer von Leon Sonneborn reichten dem HC BSdL nicht zum Sieg. Foto: Michael Sieber
+
Die acht Treffer von Leon Sonneborn reichten dem HC BSdL nicht zum Sieg.

Handball-Bezirksliga: In der Aufstiegsrunde ärgerte die HC BSdL-Zweitvertretung den Favoriten über weite Strecken.

Aufstiegsrunde: HC BSdL – HC BSdL II 29:22 (11:11). Letztlich war im vereinsinternen Duell die besser besetzte Bank ausschlaggebend. Vielleicht in Verbindung mit der individuellen Klasse einzelner Spieler. Was die Zweitvertretung nicht daran hinderte, den Favoriten über weite Strecken zu ärgern. Lediglich den zehnfachen Torschützen Florian Geisler bekam man nicht so richtig in den Griff, der die Bestnote verdiente. Beim HC BSdL II konnten Keeper Michael Kohler sowie Philipp Heppner und Leon Sonneborn am positivsten auf sich aufmerksam machen. Tore HC: Geisler (10), Hopp (4), Söhnchen, Schnellhardt, Bersau (je 3), Unger (2), Hallmann (1), Hädrich (1/1); Tore HC II: Heppner (9), Sonneborn (8), Nitsche (3), T. Förster (2).

Abstiegsrunde: Lüttringhauser TV – HSG Rade/Herbeck II 28:21 (13:10). Insgesamt zwölf (sieben für den LTV, fünf für die HSG) Zwei-Minuten-Strafen, dazu Rot für Lüttringhausens Timo Bartel (52.) wegen eines Gesichtstreffers – Schiedsrichter Philipp Schmitz hatte im Derby alle Hände voll zu tun. „Es war von beiden Seiten ein körperbetontes Spiel“, konstatierte LTV-Coach Icke Fengler und ergänzte: „Wie so ein Lokalduell halt sein muss.“ Dank einer starken Defensivleistung hatten die Gastgeber nahezu über die komplette Distanz das Heft des Handelns im Griff. Tore LTV: Eigemann (6), Krzok, Kappenstein (je 4), Müller (4/2), Röder (3), Ranke, Blicke, Funccius (je 2), Görke (1); Tore HSG II: Schörmann (6/2), vom Werth (4), Huckenbeck, Hoffmann, Koch (je 2), Hengstwerth (2/1), Gritsch, Schmidt, Krause (je 1).

Abstiegsrunde: Ohligser TV III – Wermelskirchener TV II 26:15 (13:6). Ohne Chance waren die Wermelskirchener in Solingen. Wobei die Gründe für Trainer Roman Steinmetzer auf der Hand lagen: „Zum einen konnten wir nur mit einem kleinen Kader antreten. Und dann verletzten sich auch noch drei Akteure.“ Noch einmal Steinmetzer: „Die fehlenden Punkte für den Klassenerhalt wollen wir nun in den nächsten Spielen einfahren.“ Tore: Kupke, Menz (je 4), Wittmann, Bisterfeld, Hilverkus (je 2), Müller (1). ad/fab/pk

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

50 Jahre danach: Momente bleiben für die Ewigkeit
50 Jahre danach: Momente bleiben für die Ewigkeit
50 Jahre danach: Momente bleiben für die Ewigkeit
Amboss-Spiel fällt aus
Amboss-Spiel fällt aus
Amboss-Spiel fällt aus
In den Derbys ist verlieren verboten
In den Derbys ist verlieren verboten
In den Derbys ist verlieren verboten
Mundhenk rettet Sieg
Mundhenk rettet Sieg
Mundhenk rettet Sieg

Kommentare