Handball

Wermelskirchener TV hält lange mit

  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Partie der Verbandsliga-Frauen gegen SSG Wuppertal

-pk- Bei der Premiere ihres neuen Trainers auf der Bank hielten die Verbandsliga-Frauen des Wermelskirchener TV am Sonntagnachmittag bei der SSG Wuppertal lange gut mit. Am Ende mussten sie sich aber mit 30:35 (15:19) geschlagen geben. „Das war aus kämpferischer Sicht eine gute Leistung“, lobte WTV-Coach Oliver Elitzke, der allerdings immer wieder mit der Chancenverwertung hadern musste.

Wie in der Schlussphase. Da hatten sich die Gäste nach 52 Minuten auf 27:29 herangekämpft. In der Folge wurden dann wieder Möglichkeiten nicht genutzt, und die Wuppertalerinnen brachten den Sieg nach Hause. Elitzke: „Schade. Es wäre fast ein Punkt möglich gewesen.“ Tore: Hartenstein (7/1), Schneider, Schirrmacher, Schriever, Bersau (je 4), Faßbender (3), Grugel (3/3), Boos (1).

Auch interessant: Bergische Panther: Justus Ueberholz behält kühlen Kopf

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Süd I gegen III um kuriosen Aufstieg
Süd I gegen III um kuriosen Aufstieg
Süd I gegen III um kuriosen Aufstieg
Geister-Team aus der Blütenstadt sorgt für Empörung
Geister-Team aus der Blütenstadt sorgt für Empörung
Geister-Team aus der Blütenstadt sorgt für Empörung
Dhünner brauchen das Maximum
Dhünner brauchen das Maximum
Dhünner brauchen das Maximum
Die Weltklasse gibt sich die Ehre
Die Weltklasse gibt sich die Ehre
Die Weltklasse gibt sich die Ehre

Kommentare