Handball

Remscheider starten einen Versuchsballon

Beim Remscheider Keeper Tobias Geske zwickt es im Knie. Sein Einsatz am Freitagabend ist zumindest fraglich. Foto: Michael Sieber
+
Beim Remscheider Keeper Tobias Geske zwickt es im Knie. Sein Einsatz am Freitagabend ist zumindest fraglich.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Panther spielen Samstag in der 3. Liga in Köln – HGR empfängt bereits am Freitagabend den TSV Bonn

Von Peter Kuhlendahl

Remscheid. 3. Liga: Longericher SC – Bergische Panther (Sa., 19 Uhr). Die Kölner sind in ihren vergangenen acht Spielen jeweils als Sieger vom Platz gegangen. Am vergangenen Samstag haben sie durch ihren Erfolg in Krefeld zudem das Team vom Niederrhein vom Platz an der Sonne gekippt und selbst nur noch vier Zähler Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Schalksmühle/Halver. Die Panther haben zuletzt vier Erfolge in Serie gelandet und ihre Position unter den ersten Sechs der Tabelle gefestigt, der den direkten Klassenerhalt bringt. Alles Zutaten, die am Samstagabend in der Domstadt ein echtes Topspiel der 3. Liga versprechen.

„Darauf freuen wir uns riesig“, sagt Panther-Trainer Marcel Mutz, der auch sogleich daran erinnert, dass seine Schützlinge das Hinspiel gegen die Kölner gewonnen haben. Das war vor fast drei Monaten. „Aber mittlerweile haben sich die Longericher gefunden, die in meinen Augen auch den stärksten Kader der Liga haben.“ Dieser ist auf fast allen Positionen doppelt gut besetzt und verfügt über eine besondere Stärke: „Die sind eine echte Angriffsmaschine“, sagt Mutz.

Am Samstag fahren die Panther aus diesen Gründen nicht als Favorit nach Köln, aber gleichwohl mit einer breiten Brust. „Das wird eine Partie, die über die Tagesform und über Nuancen auf der einen oder anderen Position entschieden wird“, ist sich Mutz sicher. Ein Schlüssel zum Erfolg könnte sein, dass das Torhüter-Duo einen Sahnetag erwischt und auch die Abwehr, wie in den letzten Spielen, ein echtes Bollwerk wird.

Beim Auftritt in Köln am Samstagabend können die Panther in der gleichen Besetzung wie am vergangenen Freitag beim überzeugenden Sieg gegen die 2. Mannschaft des TuSEM Essen starten. Zwar gibt es noch das eine oder andere Wehwehchen. Doch auf das letzte Spiel in diesem Kalenderjahr sind alle natürlich heiß.

Regionalliga: HG Remscheid – TSV Bonn rrh. (Fr., 20 Uhr, Neuenkamp). Bereits an diesem Freitagabend empfangen die Remscheider das Team aus der ehemaligen Bundeshauptstadt. „Wir wollen einfach mal ausprobieren, wie die Zuschauer diesen Termin annehmen“, erklärt HGR-Trainer Alexander Zapf, dem allerdings klar ist, dass der Zuschauerzuspruch in Zeiten der Pandemie eher verhalten sein dürfte: „Der Versuch ist deshalb wahrscheinlich ein Muster ohne Wert.“

Für die Zuschauer, die sich auf den Weg in die Halle machen, gibt es ein Wiedersehen mit dem früheren HGR-Coach Frank Berblinger. Der Ex-Bundesligaspieler, der auch in Wermelskirchen als Spieler und Trainer im Einsatz war, ist der verantwortliche Mann auf der Bonner Bank. „Er ist richtig heiß auf die Partie“, verrät HGR-Co-Trainer Jörg Müller, der in Remscheid ja auch gemeinsam mit Berblinger gearbeitet hat.

Heiß sind allerdings auch die Remscheider. Sie werden beweisen wollen, dass ihr starker Auftritt in Ratingen am vergangenen Wochenende keine Eintagsfliege war. Jedoch reißen die personellen Probleme bei den Remscheidern einfach nicht ab, die auch in dieser Woche eher mit einem überschaubaren Aufgebot arbeiten konnten.

Keeper Tobias Geske hat sich am Montag am Knie verletzt. Einsatz fraglich. Bei Kreisläufer Dominic Luciano ist am vergangenen Samstag die alte Verletzung an der Wade wieder aufgebrochen. Einsatz sehr fraglich. Auch Philip Rath, der ob seiner Leistungen in den vergangenen Wochen ein Sonderlob von Zapf bekam, ist angeschlagen. Außerdem haben einige Akteure in dieser Woche ihre dritte Impfung erhalten und mussten ein paar Tage mit dem Training aussetzen.

So geht es weiter

3. Liga: Für die Panther geht es nach der Longerich-Partie in die Weihnachtspause. Das nächste Spiel steht am Freitag, 14. Januar (20 Uhr), auf dem Programm. Dann ist die HSG Krefeld zu Gast.

Regionalliga: Hier gibt es noch einen Spieltag in 2021. Die HGR muss am Samstag, 18. Dezember (19 Uhr), beim HC Gelpe/Strombach ran. Dieser spielt in der Eugen-Haas-Halle in Gummersbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pichura verlängert Vertrag um zwei Jahre
Pichura verlängert Vertrag um zwei Jahre
Pichura verlängert Vertrag um zwei Jahre
Fußball: SC Ayyildiz verstärkt sich
Fußball: SC Ayyildiz verstärkt sich
Fußball: SC Ayyildiz verstärkt sich

Kommentare