Handball

HSG Rade/Herbeck im Kellerduell beim HSV Überruhr

Erst war die Partie ausgeglichen, dann ging einem Team die Puste aus.

-pk- Im Nachholspiel der Handball-Oberliga mussten die Frauen der HSG Radevormwald/Herbeck eine 29:34 (17:16)-Niederlage im Kellerduell bei der 2. Mannschaft des HSV Überruhr hinnehmen. Die Partie war zunächst bis zur 45. Minute eng und ausgeglichen. „Die Mädels haben bis dahin auch super gespielt. Aber dann ging uns die Puste aus“, berichtete HSG-Trainer Michael Bartsch.

Gegen das Tempospiel der Gastgeberinnen fanden die Raderinnen in der Folge kein Mittel mehr. Da sich Jolie Krause bereits vor der Pause verletzte und Mariana Menzel zu Beginn der zweiten Halbzeit verletzungsbedingt passen musste, fehlten schließlich die Wechselmöglichkeiten. Ein Sonderlob des Coachs ging an Lara Wingenbach und Christiane Ackermann. Zudem betonte Bartsch, dass man trotz der Niederlage weiter auf einem guten Weg sei. Tore: Ackermann (11/6), Wingenbach (7), Schirrmacher (4), Berghaus, Voss (je 2), Schnepper, Röhrig, Menzel (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Junge Schiedsrichter-Karriere nimmt Fahrt auf
Junge Schiedsrichter-Karriere nimmt Fahrt auf
Junge Schiedsrichter-Karriere nimmt Fahrt auf
FCR in der Pause – SV 09/35 wartet ab
FCR in der Pause – SV 09/35 wartet ab
Der DTV ist fest in seinem Herzen
Der DTV ist fest in seinem Herzen
Der DTV ist fest in seinem Herzen
Derby-Erinnerung sorgt für Respekt
Derby-Erinnerung sorgt für Respekt

Kommentare