Handball

Gün geht doch nicht zum BHC

Sena Gün spielt auch nächste Saison beim HSV.
+
Sena Gün spielt auch nächste Saison beim HSV.

Beim BHC wurde sie vertröstet, der HSV hat stattdessen Nägel mit Köpfen gemacht.

Solingen/Remscheid. Sena Gün, Remscheider Torhüterin beim Handball-Zweitligisten HSV Gräfrath, bleibt nun doch bei den Solingerinnen und wechselt nicht zum Bergischen HC. Der Oberliga-Meister hatte sie Mitte März als Neuzugang verkündet. „Ich habe mehrfach und zuletzt am 26. März Max Ramota darum gebeten, mir einen Vertrag zu schicken, und wurde immer wieder vertröstet“, sagt die 24-Jährige.

Ramota ist der Sportliche Leiter der BHC-Frauenabteilung. Unabhängig davon habe sie sich mit HSV-Macher Stefan Bögel in Verbindung gesetzt, Unstimmigkeiten ausgeräumt und schließlich den eigentlich auslaufenden Vertrag verlängert. „Beim BHC hatte ich kein gutes Bauchgefühl mehr.“

Gün, selbst lizenzierte DHB-Torhütertrainerin, wird sich beim HSV nun intensiv um die Weiterbildung und Förderung des Torhüternachwuchses kümmern. lc/fab

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Panther II landen denzweiten Erfolg in Serie
Panther II landen denzweiten Erfolg in Serie
Schockmoment beim Spiel zwischen HSG und HGR II
Schockmoment beim Spiel zwischen HSG und HGR II
Schockmoment beim Spiel zwischen HSG und HGR II
Wenzel erkämpft sich seine 25. Medaille
Wenzel erkämpft sich seine 25. Medaille
Wenzel erkämpft sich seine 25. Medaille
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost

Kommentare