Fußball

Die SG Hackenberg steht am Abgrund

+
Auf Schlammschlachten auf dem alten Platz hat in Hackenberg keiner mehr Lust.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Kreisligist bangt angesichts der Sportplatz-Problematik um seine Zukunft.

Von Peter Kuhlendahl

Der Frust steht Joachim Weber ins Gesicht geschrieben. Und mit einem einzigen Satz macht der Vorsitzende der SG Hackenberg deutlich, wie ernst die Situation beim Fußball-Kreisligisten ist: „Uns läuft nicht nur die Zeit, sondern uns laufen auch die Leute weg.“ Nach dem Veto des Oberverwaltungsgerichts in Münster zum Bebauungsplan für das DOC steht in den Sternen, ob und wann das Designer Outlet Center errichtet werden kann. Und damit auch der Stadien-Neubau im Lenneper Osten.

Joachim Weber, der SGH-Vorsitzende,...

Dort kickt die SGH, als einer der letzten Vereine in Remscheid, auf einem alten Aschenplatz. Aus dem vor einigen Jahren aufgelegten Kunstrasenplatz-Programm der Stadt war der Club ausgeklammert worden, da er ja einer der Hauptnutzer der neuen Anlage werden würde. „Mit der Aussicht darauf haben wir bisher unsere Mitglieder bei der Stange gehalten. Doch jetzt haben wir erst einmal gar keine Perspektive mehr“, beschreibt Weber die Situation.

...Geschäftsführerin Beate Wagemann...

Beate Wagemann, die Geschäftsführerin der SGH, untermauert dies mit nackten Zahlen: „Die Anzahl der Jugendteams ist in den vergangenen Jahren von 27 auf 13 zurückgegangen. Und falls wir bis zum Ende der laufenden Saison Mitte nächsten Jahres keine Perspektive bieten können, droht ein weiterer großer Exodus.“ Und wieder ist es der Vorsitzende, der deutliche Worte findet: „Für drei oder vier Mannschaften lohnt sich unser Aufwand nicht. Dann machen wir den Laden dicht!“

...und der Sportliche Leiter Rafael Rudowski (v. l.) blicken mit Sorgen in die Zukunft des Vereins.

Damit dieses Horrorszenario aber nicht greift, wird der Verein noch einige Anstrengungen unternehmen. In wenigen Tagen sollen Gespräche mit Vertretern der Stadt, der Verwaltung und auch des Sportbundes geführt werden. Noch einmal Weber: „Es soll aber keiner auf die Idee kommen, uns auf irgendwas zu vertrösten.“ Das auf dem alten Platz für zwei, drei oder vier Jahre keine Zwischenlösung errichtet werden kann, ist den Club-Verantwortlichen klar. „Aber laut Bebauungsplan soll an anderer Stelle ja noch ein zweiter Kunstrasen gebaut werden. Es sollte ausgelotet werden, ob man dies vorziehen könnte“, erklärt Weber.

Planungen für 2021 laufen dennoch auf Hochtouren

Ansonsten stecken die Hackenberger bei allem Frust die Köpfe dennoch nicht in den Sand. So laufen die Planungen für das große Pfingstturnier für den Nachwuchs, das in diesem Jahr wegen der Corona-Pandemie ausfallen musste, bereits auf Hochtouren. „Wir haben alle Anträge bei der Verwaltung gestellt. Aus derzeit verständlichen Gründen ist bisher nur der Eingang bestätigt worden. Entscheidungen können in der aktuellen Situation natürlich noch keine fallen“, sagt Wagemann. Dagegen haben die Hackenberger bereits jede Menge Anmeldungen von auswärtigen Teams auf dem Tisch. Weber: „Rund 80 Prozent unserer Übernachtungsmöglichkeiten sind aktuell bereits belegt.“ Außerdem betont der SGH-Vorsitzende in diesem Zusammenhang, dass alle Sponsoren weiter an Bord geblieben seien.

Auch an einer anderen Baustelle wird derzeit fleißig gearbeitet. „Ich werde in den nächsten Tagen die ersten Gespräche mit möglichen, interessanten Trainern führen“, berichtet Rafael Rudowski, der Sportliche Leiter. Basti Weyer, der bisherige Coach der 1. Mannschaft, legt sein Amt aus persönlichen Gründen in wenigen Wochen nieder. Ein Nachfolger soll bereits für den Rest der Saison installiert werden. „Basti hat das Team auf einen sehr guten Weg gebracht. Wir wollen für den Rest der Spielzeit nichts schleifen lassen“, sagt Rudowski. Dann soll die SGH in der Kreisliga A weiter angreifen. Zunächst auch auf Asche.

Versammlung

Bereits zum dritten Mal in diesem Jahr musste die Jahreshauptversammlung der SGH pandemiebedingt verschoben werden. Ab dem 1. Januar 2021 ist deshalb der Vorstand kommissarisch im Amt. Dem gehört jetzt auch Bernd Härtel (2. Vorsitzender) für Michael Bagusch an.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen

Kommentare