Wer erkennt wen?

Gute alte Zeiten wecken Erinnerungen

Dieses 55 Jahre alte Foto ist in der Gaststätte Volkshaus entstanden und sorgte für viele Reaktionen.
+
Dieses 55 Jahre alte Foto ist in der Gaststätte Volkshaus entstanden und sorgte für viele Reaktionen.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

RGA-Serie: Fußballer des BV 10 Remscheid pflegten schon immer die Halbzeiten drei, vier und fünf

Von Andreas Dach

Man spricht so gerne von den guten alten Zeiten. Von der Kameradschaft im Sport. Von dritter, vierter und fünfter Halbzeit. Als dieses Foto vor etwa 55 (!) Jahren entstanden ist, hat es sich um genau diese Zeiten gehandelt. Vorweg: Zu sehen sind auf dem im wahrsten Sinne des Wortes historischen Bild von links nach rechts: Siegbert Gonschor, Bernd Hein, Martin Gonschor, Jürgen Hein, Teddi Götz und Ulli Sannemann. Allesamt Adlerträger, BV10er. Drei von ihnen leben leider schon nicht mehr, nämlich beide Gonschors und Sannemann.

Auch sie hätten gewiss viel Freude daran gehabt, das Uralt-Foto am Dienstag im RGA-Sport zu entdecken. Wie es zum Beispiel Jürgen Hein ergangen ist, der spontan sagte: „Was ist das für ein fantastisches Bild.“ Weil es eben Erinnerungen weckte bei dem heute 75-Jährigen, der selbstverständlich auch den diesmal mit einem roten Kreis in den Mittelpunkt gerückten Sportler benennen konnte: „Das ist mein Bruder Bernd. Er ist zwei Jahre älter als ich.“ Dieser sei gelernter Autoschlosser und habe in den letzten 30 Jahren seiner Berufstätigkeit in der Autobahnmeisterei gearbeitet. Mit seiner leider schon verstorbenen Frau habe er einen Sohn. Jetzt wohne er mit einer netten Lebensgefährtin am Baisiepen.

„Von dort aus sind wir zum Fischessen weitergezogen!“

Jürgen Hein, Bruder des Gesuchten

Es sei eine nette Clique damals gewesen, die sich regelmäßig zum Kickern getroffen habe: „Wir waren immer zusammen.“ Und wie hieß die Gaststätte, wo das Foto am Kicker entstanden ist? „Ich komme gerade nicht drauf“, gab Jürgen Hein zu. Wir konnten ihm weiterhelfen: Gaststätte Volkshaus. „Ach, ja, fiel es dem Bruder des Gesuchten dann wieder ein. „Von dort aus sind wir dann immer noch in die Bismarckstraße weitergezogen und haben beim Füchschen Fisch gegessen.“ Ja, ja, die guten alten Zeiten.

Auch heute steht die Kicker-Tradition beim BV 10 immer noch sehr hoch im Kurs. Oft trifft man sich in den Vereinsräumlichkeiten.

Das konnte auch Hennes Csernak bestätigen: „Das waren alles tolle Jungs.“ Er sei ein Jahr später – eben 1966 – dazugestoßen. Er sagte: „Ich war der einzige Ausländer in der Mannschaft.“ Damit meinte Csernak nichts anderes, als dass er vom VfL Lennep zum BV 10 Remscheid gewechselt sei. Damals war das Höfedenken noch sehr weit verbreitet. Von Lennep zu den Adlerträgern? Dann fühlte sich für ihn an, als würde man aus einem anderen Land dazustoßen. Ja, ja, die guten alten Zeiten. Seit 22 Jahren wohne er in der Poststraße in Lennep.

„Da geht einem das Herz auf, wenn man solch eine Gemeinschaft sieht“, betonte Günter Schürmann, der langjährige Vorsitzende des BV 10. Und sprach auch von einer „tollen Clique“. Er zog einen Vergleich zu heute: „Die Spieler wechseln doch inzwischen teilweise häufiger die Vereine als ihre Unterhose.“

Schürmann war damals Torhüter. Der diesmal gesuchte Bernd Hein, habe bei seinen Abschlägen immer freigestanden: „Ich brauchte nur zu schauen, wo er ist, dann hatte ich einen Anspielpartner.“ Abgesehen davon sein Bernd Hein ein „sehr netter Typ“. Mit ihm und vor allem Teddy Götz habe man früher viele Urlaube gemeinsam verlebt: „Mit unseren Frauen waren wir in Gran Canaria, Griechenland und Kroatien.“

Zu Götz bestehe immer noch ein sehr enges Verhältnis. Weshalb ihm ein Detail seines Vorstandskollegen direkt aufgefallen sei: „Teddy hat damals einen Schlips getragen. Das habe ich danach nie wieder bei ihm gesehen.“

Wer erkennt wen

Haben Sie auch ein Foto, welches Sie uns für unsere historische Serie zur Verfügung stellen möchten? Es sollte älter als zehn Jahre sein und ein Team aus unserem Verbreitungsgebiet zeigen. Schicken Sie bitte eine Mail an: lokalsport@rga-online.de. Oder wählen Sie den herkömmlichen Postweg: RGA-Sport, Alleestr. 77-81, 42853 Remscheid. Wir freuen uns schon auf „Nachschub“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Zuschauer strömen zum Motocross nach Rade
Zuschauer strömen zum Motocross nach Rade
Zuschauer strömen zum Motocross nach Rade
Nachruf: Gaby Dlugi verliert ihren letzten Kampf
Nachruf: Gaby Dlugi verliert ihren letzten Kampf
Nachruf: Gaby Dlugi verliert ihren letzten Kampf

Kommentare