Blick über den Zaun

Gummersbach kassiert Pleite im Spitzenspiel

Muss die selbst ernannte Handballstadt im Oberbergischen doch weiter auf die 1. Liga warten? Der VfL ist in der Krise. Foto: Peter Kuhlendahl
+
Muss die selbst ernannte Handballstadt im Oberbergischen doch weiter auf die 1. Liga warten? Der VfL ist in der Krise.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Blick über den Zaun: WSV landet Sieg

Die selbst auferlegte Aufstiegsmission gerät mehr und mehr ins Wanken. Im Spitzenspiel der 2. Handball-Bundesliga musste sich der Tabellenzweite VfL Gummersbach beim Spitzenreiter HSV Hamburg deutlich mit 22:29 (9:17) geschlagen geben. In der Hansestadt standen die Oberbergischen von Beginn an auf verlorenem Posten und waren zu keinem Zeitpunkt mit dem HSV auf Augenhöhe.

Derweil hat der Wuppertaler SV in der Fußball-Regionalliga im Kampf um den Klassenerhalt das nächste positive Zeichen gesetzt. Im Nachholspiel gegen Fortuna Köln landete der WSV im Stadion Am Zoo einen 2:0 (1:0)-Erfolg. Marco Königs (44.) und Semir Saric (76.) trafen für die Gastgeber, die erneut eine eindrucksvolle kämpferische Leistung zeigten. Bereits an diesem Samstag (14 Uhr) geht es nun weiter. Dann empfangen die Wuppertaler die U23 des FC Schalke 04.

Bergischer HC startet am Samstag in die Rückrunde

Die Heimspielwochen für den Bergischen HC gegen in der Handball-Bundesliga gehen munter weiter. In der vierten Partie in Folge in der Uni-Halle in Wuppertal empfangen die Schützlinge von Trainer Sebastian Hinze an diesem Samstag (18.30 Uhr) den TSV Hannover-Burgdorf. In der ersten Partie der Rückrunde wollen die Löwen dabei an den starken Auftritt beim überzeugenden 33:26-Sieg gegen den TBV Lemgo am vergangenen Wochenende anknüpfen und sich mit einem weiteren Erfolg im oberen Tabellendrittel richtig festsetzen.

In der 2. Handball-Bundesliga kämpfen die Frauen des TBV Wuppertal weiter um das sportliche Überleben. Derweil haben sie einen anderen Kampf bereits gewonnen. Nachdem quasi auf den letzten Drücker genügend Unterstützer gefunden werden konnten, um doch noch ein finanziell tragfähiges Konzept auf die Beine zu stellen, hat der Verein einen Lizenzantrag stellen können, auch in der nächsten Saison in der 2. Liga zu spielen. Allerdings müssen dafür nun die nötigen Punkte gesammelt werden. Die nächste Chance dafür bietet sich an diesem Samstag. Dann ist der TVB um 17.30 Uhr beim TSV Nord Harrislee zu Gast.

Derweil stehen die Zweiliga-Frauen des HSV Gräfrath vor der nächsten schwierigen Aufgabe. Die Solingerinnen müssen am Samstag um 17 Uhr beim Tabellenzweiten BSV Sachsen Zwickau ran. Der HSV, der in der Tabelle jenseits von Gut und Böse rangiert, geht dabei als Außenseiter ins Rennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen

Kommentare