Blick über den Zaun

Gummersbach: Auf Freude folgt Frust

Wie es für den VfL Gummersbach in der Handball-Bundesliga lief, warum der BHC seufzt und was der WSV in der Fußball-Regionalliga als Ausrufezeichen gesetzt hat.

-tl- Der VfL Gummersbach hat am Sonntag in der Handball-Bundesliga zumindest eine Halbzeit lang Schiffbruch erlitten: Die 31:34-Niederlage beim HSV Hamburg stand zur Pause fest (11:18). Zu spät fing sich die Truppe um den achtfachen Torschützen Julian Köster. Die Oberbergischen konnten damit ihren Pokalerfolg vom Donnerstag in Rostock nicht veredeln.

Während ihnen danach das Losglück hold war – im Achtelfinale steht der machbare Gang zu Mit-Aufsteiger ASV Hamm an –, erwischte es den Bergischen HC ungünstig: Auf den tollen 32:26-Pokalsieg gegen Göppingen folgte bei der Auslosung Ernüchterung. Es geht zum Sieger der ausstehenden Partie Ludwigshafen gegen Magdeburg – der schwere Gang zum Meister aus Sachsen-Anhalt steht wohl bevor. In der Bundesliga war der BHC dieses Wochenende spielfrei.

Schwenk zum Fußball: Umjubelter Matchwinner des Regionalligisten Wuppertaler SV war Kevin Hagemann. Aus 25 Metern knallte der WSV-Flügelstürmer gegen RW Oberhausen den Ball zum 1:0-Erfolg in den Winkel (27.). Der RWO mit Ex-WSVer Mike Terranova an der Seitenlinie war als Team der Stunde angereist – ein echtes Ausrufezeichen des Wuppertaler SV mit Neu-Trainer Hüzeyfe Dogan. Bei bester Stimmung peitschten 2150 Zuschauer den WSV zum fünften Saisonsieg.

Auch interessant: Derby zwischen FCR und SV 09/35: In Unterzahl Überragendes geleistet

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nummer 1: Er ist ihre, sie ist seine
Nummer 1: Er ist ihre, sie ist seine
Nummer 1: Er ist ihre, sie ist seine
Hückeswagener gehen mit großem Respekt ins Derby
Hückeswagener gehen mit großem Respekt ins Derby
Hückeswagener gehen mit großem Respekt ins Derby
HSG bündelt die Kräfte
HSG bündelt die Kräfte
Panther II in Schwung
Panther II in Schwung

Kommentare