Handball/Fußball

Geschwächter BHC schlägt sich achtbar

Tom Bergner und der BHC verkauften sich beim THW Kiel um Patrick Wiencek und Harald Reinkind (v.l.) teuer. Foto: Mathias M. Lehmann
+
Tom Bergner und der BHC verkauften sich beim THW Kiel um Patrick Wiencek und Harald Reinkind (v.l.) teuer.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen
  • Peter Kuhlendahl
    Peter Kuhlendahl
    schließen

Blick über den Zaun.

-pk/fab- Im ersten Spiel nach der Coronapause schlug sich Handball-Bundesligist Bergischer HC am Donnerstagabend beim THW Kiel mehr als achtbar und unterlag nur mit 30:33 (14:16). Weiter geht es bereits am kommenden Sonntag. Dann ist der BHC um 16 Uhr bei der SG Flensburg-Handewitt zu Gast.

Ohne die verletzten Yannick Fraatz und Maciej Majdzinski sowie die positiv getesteten Fabian Gutbrod, Sebastian Damm, Csaba Szücs, Tomas Babak und Tom Kare Nikolaisen trotzten die Löwen sämtlichen Rückschlägen und ließen sich nicht abschütteln. Auch weil der 19-jährige Linksaußen Tobias Schmitz aus der 2. Mannschaft ein tolles Debüt feierte und seine ersten beiden Bundesligatore erzielte. Nach Wiederanpfiff deutete sich gar eine Überraschung an: beim 18:18 und 25:25. Zwei Mal hatten die Löwen den Ball, gaben ihn aber aus der Hand, verpassten die Führung und mussten Kiel kontern lassen. So blieb es bei einer achtbaren Leistung. Zur Sensation reichte es nicht ganz.

Das Spiel des VfL Gummersbach in der 2. Handball-Bundesliga am kommenden Sonntag beim Dessau-Roßlauer HV 06 ist abgesagt worden. Grund ist ein Coronafall bei den Dessauern. Die Partie soll am 20. Mai nachgeholt werden.

Nach dem überzeugenden 32:26-Sieg gegen den VfL Potsdam wollen die Handballer von Eintracht Hagen im zweiten Spiel der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga nun nachlegen. Sie sind an diesem Samstag (18 Uhr) beim TuS Vinnhorst in der Nähe von Hannover zu Gast. Die Niedersachsen sind noch ein unbeschriebenes Blatt, da sie zum Auftakt spielfrei waren. Derweil muss die HSG Krefeld in ihrer Gruppe am Samstag (20 Uhr) mit dem TV Willstädt bei einem Team ran, dass nach der 27:29-Auftaktniederlage beim TuS Dansenberg unter Druck steht. Die Krefelder sind mit einem glücklichen 27:26-Sieg gegen Hanau gestartet.

Nach dem sensationellen 23:22-Sieg beim Tabellenzweiten Füchsen Berlin ist bei den Handballerinnen des TV Beyerhöde dennoch weiter Abstiegskampf in der 2. Bundesliga angesagt. Am Sonntag (15.30 Uhr) wollen die Wuppertalerinnen nun gleich nachlegen. Zu Gast ist der HC Leipzig, der in der Tabelle längst jenseits von Gut und Böse steht. Da ist auch Ligakonkurrent HSV Gräfrath zu Hause. Die Solingerinnen messen sich am Samstag (18.15 Uhr) mit dem TuS Lintorf. Nach der 24:25-Pleite beim Tabellenvorletzten in Rödertal ist Wiedergutmachung angesagt.

Drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit endete für den Wuppertaler SV die imposante Serie von sechs Heimsiegen in Folge in der Fußball-Regionalliga. Famana Quizera sorgte mit seinem Treffer dafür, dass die U23 von Borussia Mönchengladbach einen 1:0 (0:0)-Sieg feiern konnte. Der war unter dem Strich auch nicht unverdient, da die Gastgeber in der Offensive über weite Strecken die Durchschlagskraft vermissen ließen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen

Kommentare