American Football

Amboss geht geschwächt in die Partie gegen Wuppertal

Schwerstarbeit: Die Amboss-Footballer (oben) hatten große Mühe, die Greyhounds zu stoppen.
+
Schwerstarbeit: Die Amboss-Footballer (oben) hatten große Mühe, die Greyhounds zu stoppen.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

American Football in der Oberliga: So lief das Spiel gegen die Greyhounds.

Remscheid. Zu gerne hätten sie den Lokalrivalen mehr gefordert und im besten Fall sogar in die Knie gezwungen. Doch alleine schon aus personellen Gründen waren die Oberliga-Footballer des AFC Remscheid Amboss im Derby gegen die Wuppertal Greyhounds klar unterlegen, was sich dann auch auf dem Spielfeld niederschlug.

Trotz größtmöglicher Gegenwehr konnte die Truppe von Headcoach Paolo Bizzarri nicht an die deutlich engere Hinrundenniederlage (12:19) anknüpfen und musste sich dem Aufstiegskandidaten aus der Nachbarstadt stattdessen mit 0:37 (0:19) geschlagen geben.

Bei strömendem Regen im Stadion Reinshagen wurden die Remscheider direkt kalt erwischt. Nicht nur, dass die Gäste ihren ersten Angriff per Fieldgoal zur 3:0-Führung nutzten, anschließend überraschten sie die Platzherren auch noch mit einem für diesen Zeitpunkt im Spiel ungewöhnlichen Onside-Kick. Durch diesen versucht man normalerweise in der Schlussphase eines Spiels, nach eigenen Punkten im Ballbesitz zu bleiben, um einen Rückstand aufzuholen. Auch der gelang den Wuppertalern, die mit einem weiteren Fieldgoal prompt auf 6:0 erhöhten.

Während es dem Abwehrverbund des Amboss im gesamten ersten Viertel immerhin gelang, keinen Touchdown zuzulassen, biss man sich im Angriff an der besten Defensive der Liga die Zähne aus. Was sich über die gesamte Spielzeit so fortsetzen sollte. Irgendwann war auch die Offense der Greyhounds nicht mehr zu stoppen, die im zweiten Spielabschnitt zwei- und nach der Halbzeitpause dreimal bis in die Endzone der Gastgeber vordringen konnte.

So blieben es die kleinen Erfolgserlebnisse, die für Freude im Remscheider Lager sorgten. Allen voran zwei Ballgewinne (Interceptions) von Jonas Kronenberg, der diesmal ausschließlich als Linebacker aufgeboten worden war. Bizzarri lobte: „Unsere Defense hat wieder ein gutes Spiel abgeliefert. In der Offense haben uns zu viele Schlüsselspieler gefehlt.“

Mehr aus dem RGA-Lokalsport lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Was früher gut war, darf es auch heute noch sein
Was früher gut war, darf es auch heute noch sein
Was früher gut war, darf es auch heute noch sein
Heiner Düssel kann nicht ohne den Fußball
Heiner Düssel kann nicht ohne den Fußball
Heiner Düssel kann nicht ohne den Fußball
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest

Kommentare