Judo-Kata

Vor der DM geht es noch zur Europameisterschaft

Godula Thiemann (r.) und Jenny Goldschmidt sind ein erfolgreiches Duo. 

Freud und Leid lagen in den vergangenen Tagen bei der Wermelskirchenerin Godula Thiemann eng nebeneinander. An der Seite von Jenny Goldschmidt (JC Bushido Köln) hat sie bei der Westdeutschen Kata-Meisterschaft in Lippstadt in der Kategorie Katame-no-kata (Form der Bodentechniken) ihren Titel verteidigt.

Damit hat sich das Duo auch für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die im Juni stattfinden. Auch in ihrer zweiten Wettkampfkata, der Kodokan Goshin-jutsu (Form der modernen Selbstverteidigung) haben sich die Wermelskirchenerin und die Kölnerin durch ihren dritten Platz bei er Westdeutschen Meisterschaft das DM-Ticket gesichert. 

Nur einen Tag vor ihrem Auftritt in Lippstadt war das Duo noch beim EJU A-Turnier im französischen Tours am Start. Hier trafen sie auf europäische Spitzenpaare. Dabei zeigten sie bei der Katame-no-kata zwar eine starke Leistung, konnten die Wertungsrichter aber nicht vollends überzeugen und verpassten mit einem Punkt Rückstand die Finalrunde der besten sechs Paare. Ihren nächsten internationalen Auftritt haben Godula Thiemann und Jenny Goldschmidt nun Ende Mai. Dann nehmen sie in Belgien an den Europameisterschaften teil. pk

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel