Handball

Die Gedanken kreisen eher um die neue Saison

Daumen hoch. Panther-Kapitän Justus Ueberholz ist erfolgreich operiert worden. Foto: Panther
+
Daumen hoch. Panther-Kapitän Justus Ueberholz ist erfolgreich operiert worden.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Drittligist Bergische Panther hat die aktuelle Meisterschaftsrunde bereits abgehakt.

Von Peter Kuhlendahl

Allein diese Entscheidung der Bergischen Panthern macht deutlich, dass man im Grunde mit den Gedanken schon mehr bei der neuen als bei der aktuellen Saison in der 3. Liga ist. Panther-Kapitän Justus Ueberholz hat sich vor wenigen Tagen einer Operation am Handgelenk unterzogen und wird einige Zeit ausfallen.

„Er hatte nach dem letzten Spiel gegen Longerich Schmerzen an der Hand“, berichtet Panther-Manager Frank Lorenzet. Nach einer ersten Untersuchung bekam er den Rat, erst einmal abzuwarten. Es trat aber keine Linderung ein. „Deshalb haben wir jetzt gemeinsam entschieden, dass man quasi reinschaut“, erklärt der Manager, „dabei wurde festgestellt, dass er ein Loch im sogenannten Diskus hat.“ Der Diskus Tringularis besteht aus einem Faserknorpel und ist Teil des Knorpel-Band-Apparates. Der Eingriff war erfolgreich. Jetzt folgt eine Reha.

An eine zeitnahe Lockerung glaubt keiner

Derweil geht keiner davon aus, dass die Saison zu Ende gespielt werden kann. Nach der letzten Videokonferenz aller Drittligisten mit Verantwortlichen des Deutschen Handballbundes ist der generelle Lockdown noch einmal bis mindestens Mitte Februar verlängert worden. Und an Lockerungen im kommenden Monat glaubt ernsthaft keiner mehr.

„Unsere Jungs halten sich zwar aktuell fit, aber bevor gespielt werden kann, muss mindestens vier Wochen trainiert werden. Außerdem muss Ende Mai die Saison über die Bühne sein“, sagt Lorenzet, der zudem betont, dass alle Clubs im Training sein müssen. Dies sei in Köln beispielsweise auch nach der Einstufung der Drittligisten in den Profibereich weiter nicht erlaubt.

Aus diesem Grund gibt es beim einen oder anderen Drittligisten auch die Überlegung, sich komplett aus der Saison herauszuziehen. Dies ist auch bekanntlich ohne Sanktionen möglich. Für den Rest gibt es die Chance auf die Aufstiegsrunde oder an der Teilnahme an Qualifikationsspielen für den DHB-Pokal. „Aber auch da muss man erstmal abwarten, wie viele Teams überhaupt melden“, erklärt der Panther-Manager, der damit natürlich die Pokalrunde meint. Die Zahl der Clubs, die die teure Lizenz beantragen, um beim Aufstieg in die 2. Bundesliga mitzumischen, dürfte sehr überschaubar sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Sportmix
Sportmix
Sportmix

Kommentare