Handball

Gebeutelte Panther-Dritte kämpft gegen den Trend

Auch Angelos Romas fehlt aktuell bei den Panthern III.
+
Auch Angelos Romas fehlt aktuell bei den Panthern III.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

In der Landesliga stehen die nächsten Partien an – HGR II will sich rehabilitieren

Von Andreas Dach und Lars Hepp

Unitas Haan II – HSG Rade/Herbeck (Sa., 16 Uhr). Schade – bei der HSG hat man den Spielausfall in Hückeswagen (der Schiedsrichter war nicht erschienen) glaubhaft bedauert. Andererseits hätten Roman Warland und Ruben Molz am Dienstagabend nur mit halber Kraft agieren können, weil sie einigermaßen erkältet waren. „Bis Samstag sind sie nun hoffentlich wieder richtig fit“, sagt Trainer Björn Frank, dem ein Aspekt besonders am Herzen liegt: „Eine Abwehr sollten wir diesmal schon stellen.“ Ein mehr als dezenter Hinweis auf zuletzt 33 Gegentore.

Wald-Merscheider TV – HG Remscheid II (So., 17 Uhr). Das überraschende 21:25 gegen Haan II hat Wirkung gezeigt. „Wir müssen jetzt schnell wieder zu unserer Form zurückfinden und die Leistungsschwankungen besser in den Griff bekommen“, fordert Trainer Fabian Flüß. Julian Garnich und Moritz Schumacher fallen aus beruflichen Gründen aus, David Ruß ist verletzt. Arne Jungjohann privat verhindert. Viel Arbeit wird auf den Innenblock zukommen. „Florian Hammacher zählt zu den Besten der Liga“, findet Flüß.

Bergischer HC III – Bergische Panther III (So., 18 Uhr). Nur ein Sieg aus den ersten drei Partien ist für die Ansprüche der Panther-Dritten eigentlich zu wenig. „Und jetzt steht für uns die nächste schwierige Aufgabe an“, sagt Teamsprecher Angelos Romas. Die BHC-Dritte holte bislang einen Punkt mehr als das Panther-Team. Moritz Theisen, Sebastian Hahne und Romas selber werden wegen Knieverletzungen nicht aktiv ins Geschehen eingreifen können. Für Julius Bick kommt ein Einsatz nach überstandener Daumenverletzung zu früh. Rückraumspieler Daniel Blum plagt sich mit Adduktorenbeschwerden herum, und Jan Scheel hat sich in den Urlaub verabschiedet.

AT V Hückeswagen – Niederbergischer HC (So., 19 Uhr, Brunsbachtal). Der Begriff Kellerduell ist angesichts der Konstellation nicht zu weit hergeholt. Beide sind noch ohne Punkt, was sich vonseiten des ATV (weiter ohne Zuschauer) ändern soll. Der Sportliche Leiter Sebastian Mettler sagt: „Das ist ein Schlüsselspiel. Wir müssen gewinnen.“ Dafür will man die zu durchlässige Deckung stabilisieren. Tobias Bonekämper, Daniel Friedrichs, Moritz Mettler und Fabio Krempel sind angeschlagen, wollen aber auf die Zähne beißen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Das sind die Paarungen dieser Woche
Das sind die Paarungen dieser Woche
I.S.O. freut sich über Neuzugänge
I.S.O. freut sich über Neuzugänge
I.S.O. freut sich über Neuzugänge
Damen 40 steigen auf
Damen 40 steigen auf
Damen 40 steigen auf

Kommentare