Fußball

WSV verliert etwas unglücklich

  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Im Südstadion, wo coronabedingt kurzfristig keine Zuschauer zugelassen waren, zeigte Regionalligist Wuppertaler SV eine ordentliche Leistung, musste sich Spitzenreiter Fortuna Köln aber mit 2.3 (1:1) geschlagen geben.

Neuzugang Marco Königs hatte den WSV per Kopfball bereits nach zwölf Minuten in Führung gebracht. Quasi mit dem Pausenpfiff kassierte man durch Zwei-Meter-Mann Jannik Löhden den Ausgleich. Als die Fortuna auf 2:1 erhöhte (69.), reagierte der WSV prompt mit dem Ausgleich durch Beyhan Ametov (71.). Mike Owusu machte für den Tabellenführer schließlich alles klar (74.). Am Mittwoch empfängt der WSV um 19 Uhr Preußen Münster. -ad-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Rollhockey: IGR-Pokalgegner stehen fest
Rollhockey: IGR-Pokalgegner stehen fest
Rollhockey: IGR-Pokalgegner stehen fest
Beim RSV Hückeswagen ist die Fluktuation besonders groß
Beim RSV Hückeswagen ist die Fluktuation besonders groß
Beim RSV Hückeswagen ist die Fluktuation besonders groß

Kommentare