FSC Remscheid feiert Geburtstag

Vorsitzender Klaus Mathies geht seit 1971 voran

Führte mit Anekdoten und Erinnerungen an prägnante Vereinsmomente durch den Abend: der Vorsitzende Klaus Mathies.
+
Führte mit Anekdoten und Erinnerungen an prägnante Vereinsmomente durch den Abend: der Vorsitzende Klaus Mathies.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Der FSC Remscheid feiert seinen 50. Geburtstag in einem sehr würdigen Rahmen.

Von Andreas Dach

Der Fallschirmsport war (auch) für Jedermann präsent und greifbar – durch Fotos und Sticker, die überall auslagen.

Herzlichen Glückwunsch, FSC Remscheid! Der Fallschirmclub ist 50 Jahre alt geworden und hat den runden Geburtstag mit einem großen Fest im Hotel Essential by Dorint am Samstagabend würdig und stilvoll gefeiert. „Ich freue mich, so viele Freunde, Bekannte und alte Weggefährten begrüßen zu dürfen“, sagte der Vorsitzende Klaus Mathies und schien ergriffen. Dann nahm er alle Gäste mit auf eine Erinnerungsreise durch die Geschichte des Vereins, präsentierte Anekdoten und Videos.

Los ging alles am 6. Oktober 1971 in der Lenneper Altstadt. Im König von Preußen wurden die Urkunden unterschrieben. Mathies´ Ehefrau Monika formulierte die Satzung, die bei diversen Institutionen eingereicht werden musste. Was danach geschah, wurde zu einer einzigen Erfolgsgeschichte. Man denke nur an ein Springen in Radevormwald, als laut Mathies im Jahr 1974 dort 30 000 Menschen zusammenkamen: „Die Begeisterung war gewaltig.“

Auch Gunnar Gerisch (r.), von 1970 bis 2007 im Lehrstab des DFB, gehörte zu den Gästen von Klaus Mathies.

Immer wieder setzte der FSC Remscheid bemerkenswerte Akzente, feierte große sportliche Erfolge im In- und Ausland. Das hat sich bis heute nicht geändert. „Der FSC hat den Namen der Stadt Remscheid durch die ganze Welt getragen“, würdigte Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz die Verdienste und attestierte Mathies „eine gewisse Hartnäckigkeit“. Nur der Tandemsprung, den ihm der FSC-Vorsitzende im Jahr 2014 beim Amtsantritt als OB geschenkt hatte, den wolle er lieber der „nächsten Generation überlassen“.

Trotz vieler Reden, Ehrungen und Auszeichnungen wurde der Abend nie dröge, weil die Mischung stimmte. Bianca Rosa Klever sorgte mit ihren Songs für gute Stimmung. Was auch für das ABBA-Double um Agnetha und Anni-Frid galt, das später passend zum aktuellen Comeback der schwedischen Kultband Tanzlaune versprühte. Zu dem Zeitpunkt hatten sich alle bereits am Büfett bedient. Sauerbraten, Rotkohl und Klöße – Mathies hat es schon immer deftig geliebt. Rhetorisch und lukullisch.

„Der FSC ist das Bayern München des Fallschirmsports“

Moritz Friess, Speedskydiver

Gerade die direkte Art und seine klare Linie schätzen seine Athleten an ihm. Keinesfalls zufällig bezeichnete ihn Henning Stumpp, Präsident des Deutschen Fallschirmsport-Verbandes und seit 2001 Ehrenmitglied beim FSC, als „Lichtgestalt dieser Sportart“. Er führte aus: „Wenn Klaus Mathies mal eins auf die Nase kriegt, kommt er am nächsten Morgen durch die Drehtür wieder rein.“

Sind jetzt FSC-Ehrenmitglieder: Lucia Lippold und Moritz Friess freuten sich über die besondere Auszeichnung.

Ähnlich drückte es Moritz Friess aus, der zu den besten Speedskydivern der Welt gehört: „Der FSC Remscheid ist so etwas wie das Bayern München des Fallschirmsports. Klaus Mathies hat das Niveau über Jahrzehnte in die Höhe getrieben.“ Er selbst fühle eine starke emotionale Verbundenheit zum Verein: „Ich bin sicher nicht nur wegen des warmen Abendessens aus Neu-Ulm angereist.“ Lucia Lippold, ebenfalls eine Weltklasseathletin des FSC, betonte: „Ich bin sehr dankbar für die Förderung, die ich erhalten habe und erhalte.“ Tamara Neumann, Präsidentin des Aeroclubs NRW, sagte schließlich: „Klaus Mathies ist immer für eine Überraschung gut.“ Dass die Feierlichkeiten zum 50. prima gelungen sind, war allerdings keine Überraschung . . .

Zusammenarbeit

Heizte mit ihrer gewaltigen Stimme ein: Bianca Rosa Klever sorgte für beste musikalische Unterhaltung.

Unter dem Motto „Sport und Kultur“ macht der FSC Remscheid schon seit Jahren gemeinsame Sache mit der Schule für Musik, Tanz & Theater um Geschäftsführer David Schmidt. Gemeinsame Russland-Reisen und dortige Auftritte haben unter anderem die Zusammenarbeit geprägt.

Einwurf: Wir haben großen Respekt

Von Andreas Dach

andreas.dach@rga.de

Er ist ein Macher. Vor 50 Jahren war das so, als er mit einigen Mitstreitern den Mut hatte, den Fallschirmsport in Remscheid durch eine Vereinsgründung zu etablieren. Und das ist auch fünf Jahrzehnte später noch so, da Klaus Mathies dem FSC immer noch vorsteht. Er ist alles für diesen Club, und der Club ist alles für ihn. Weshalb sich manch einer schon bange fragen wird: Was passiert mit dem FSC Remscheid einmal in der Ära nach Mathies? Eine Antwort gibt es nicht. Typen wie er sind rar geworden in der Sportszene. Leute, die mutig vorangehen. Leute, die sich nicht von Rückschlägen aus der Bahn werfen lassen. Leute, die eine klare und manchmal sehr unbequeme Linie vertreten. Leute, die auch schon mal anecken. Mathies ist ein Kämpfer für die Sache, für den Sport, für seinen Sport. Wir gratulieren zum besonderen Jubiläum. Mit großem Respekt.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Detlef Pirsig stirbt im Alter von 74 Jahren
Detlef Pirsig stirbt im Alter von 74 Jahren
Detlef Pirsig stirbt im Alter von 74 Jahren
Abstiegskampf verspricht viel Spannung
Abstiegskampf verspricht viel Spannung
Abstiegskampf verspricht viel Spannung
Für den Torhüter hat sich nun der Kreis geschlossen
Für den Torhüter hat sich nun der Kreis geschlossen
Für den Torhüter hat sich nun der Kreis geschlossen
ATV trotzt der Atmosphäre
ATV trotzt der Atmosphäre
ATV trotzt der Atmosphäre

Kommentare