Türchen 19

Ein frisch gebackener Ingenieur am Kreis

Enrico Kress trägt mittlerweile seit sieben Jahren die 19 auf dem Trikot.
+
Enrico Kress trägt mittlerweile seit sieben Jahren die 19 auf dem Trikot.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

RGA-Adventskalender: Heute Nummer 19.

Von Peter Kuhlendahl

Das Jahr 2022, das sich langsam dem Ende nährt, war für Enrico Kress ein besonderes Jahr. Sportlich stieg er im Sommer von der Landes– in die Verbandsliga auf – teamintern. Der Handballer der Bergischen Panther wurde von der 3. in die 2. Mannschaft berufen. „Das war schon etwas Besonderes“, betont der 24-Jährige, der die Position am Kreis bekleidet.

Entscheidender dürfte für den Wermelskirchener indes gewesen sein, dass er vor wenigen Tagen beruflich einen entscheidenden Schritt gemacht hat beziehungsweise in machen wird. Kress hat an der Technischen Hochschule in Köln sein Maschinenbau-Studium abgeschlossen.

„Jetzt ist erstmal ein wenig Durchatmen angesagt. Aber ich arbeite gerade an den ersten Bewerbungen“, sagt der frischgebackene Ingenieur, der natürlich weiß, dass Fachkräfte wie er in der Region händeringend gesucht werden. Aus diesem Grund müssen sich auch die Panther keine Sorgen machen, ihren Kreisläufer zu verlieren.

Und dort wird er dann auch weiter die Nummer 19 auf dem Rücken tragen. „Obwohl sie ehrlich gesagt gar keine große Bedeutung für mich hat“, wie er sagt. Allerdings begleitet sie ihn, seit er im Jahr 2015 vom TuS Opladen zu den Panthern gewechselt ist.

„Eigentlich war seit meinen ersten Spielen die 4 meine Rückennummer. Das hatte sich damals aber genauso ergeben, wie dann mit der 19“, berichtet er und ergänzt: „Aber da es mit 19 ganz gut läuft, gibt es keinen Grund zu wechseln.“

Angefangen hat alles in Wermelskirchen

Mit dem Handball begonnen hat er in der Grundschule in Wermelskirchen. „Da hieß es erst Ballsport“, erzählt Kress, der dann bei der JSG Wermelskirchen und später beim TuS Wermelskirchen loslegte. Bis vor zehn Jahren. Da wechselte er mit seinem Kumpel Eloy Morante Maldonado nach Opladen. Der ist aktuell übrigens in der 2. Liga beim TuSEM Essen aktiv und wechselt im nächsten Jahr zum Bergischen HC.

Fan der Kölner Haie

Spiele in der 1. oder 2. Liga schaut sich Kress keine an. Er bevorzugt da eine ganz andere Sportart: Eishockey. Und ist Fan der Kölner Haie. Dass die am vergangenen Freitag das Derby gegen die Düsseldorfer EG vor seinen Augen mit 2:3 verloren haben, ärgert ihn: „Dazu sage ich besser nichts. Aber die Choreo in der fast ausverkauften Lanxess-Arena war schon geil.“

Fitness und Ruhe beim Holzhacken

Bei all dem Trubel ist ihm auch Ruhe wichtig. Und die verbindet er mit Fitness. Im eigenen Wald der Familie geht er regelmäßig Holz hacken. Er findet: „Das ist herrlich an der frischen Luft.“ Und diese Leidenschaft wird ihn auch im Jahr 2023 begleiten. Auch wenn es vielleicht nicht ganz so ereignisreich für ihn werden wird wie das fast Abgelaufene.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Oberliga-Frauen als große Außenseiter
Oberliga-Frauen als große Außenseiter
Favoritenrolle gilt nur auf dem Papier
Favoritenrolle gilt nur auf dem Papier
Favoritenrolle gilt nur auf dem Papier
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Coach ohne Illusionen
Coach ohne Illusionen

Kommentare