Die Woche im Sport von Peter Kuhlendahl

Ferenc Schmidt und das Trikot von Maradona

+
peter.kuhlendahl@rga-online.de
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Am späten Mittwochnachmittag hielt die Fußballwelt den Atem an.

Argentinische Medien berichteten als erste, dass ihr Nationalheld gestorben sei. Diego Armando Maradona, die Legende des Weltfußballs, wurde nur 60 Jahre alt.

Die schillerende Figur war für viele der größte Fußballer aller Zeiten. So auch für Ferenc Schmidt, dem ehemaligen Zweitligaspieler des damaligen BV 08 Lüttringhausen. Schmidt, der vor fünf Jahren im Kreise der Traditionself des FC Schalke 04 in Remscheid zu Gast war, erzählte am späten Mittwochabend dann auf seiner Facebookseite eine bewegende Geschichte um den südamerikanischen Superstar.

Bevor der heute 57-Jährige in der Saison 1983/84 für den BV 08 spielte, gehörte er zum Bundesligakader des 1. FC Köln. Mit dem FC nahm er im Sommer 1982 an einem Turnier in Barcelona teil. Vor 100 000 Zuschauern im Estadio Camp Nou wurde Schmidt in der 72. Minute für Pierre Littbarski eingewechselt und spielte dann gegen Maradona. Mit ihm hatte er bereits vor dem Anpfiff einen Trikottausch vereinbart. Scharf auf das gute Stück war allerdings auch Teamkollege Stefan Engels. Doch dann schaute das FC-Duo gemeinsam in die Röhre. Maradona war nach dem Abpfiff – die Kölner gewannen nach Elfmeterschießen – ruckzuck verschwunden.

Aber Schmidt ließ nicht locker und machte sich in den Katakomben des riesigen Stadions auf die Suche nach ihm. Dabei traf er auf den damaligen Barca-Trainer Udo Lattek, dem er die Geschichte des geplanten Trikottauschs erzählte. Lattek nahm ihn mit in die Kabine, in der Maradona saß. Als er Schmidt erblickte, zog er gleich sein Trikot aus und machte den Tausch perfekt.

Der frühere BVL-Spieler betonte, er sei in diesem Moment der glücklichste Mensch der Welt gewesen. Das Trikot, mit Echtheitsgarantie, hängt hinter Glas im Haus von Schmidt, der nach wie vor stolz darauf ist und seine Geschichte so schloss: Ruhe in Frieden, Diego – für mich warst du der Allergrößte.

TOP Die 16-jährige Lenneperin Pia Terfloth feiert ihr Debüt in der Handball-Bundesliga für Bayer Leverkusen.

FLOP Auch den VfL Gummersbach hat es jetzt erwischt. Ein Spieler ist positiv auf den Coronavirus getestet. Mindestens zwei Spiele in der Handball-Bundesliga fallen aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare