Fußball

FCR zieht sich den Schuh des Favoriten an

Beim FCR, hier unmittelbar nach der Niederlage in Hamborn, will und muss man noch enger zusammenrücken.Foto: A. Dach
+
Beim FCR, hier unmittelbar nach der Niederlage in Hamborn, will und muss man noch enger zusammenrücken.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Der Fußball-Landesligist SV 09/35 Wermelskirchen muss nach Essen. Die Bezirksligisten wollen nachlegen.

Von Andreas Dach

Landesliga: FC Remscheid – VfB Frohnhausen (So., 15 Uhr, Röntgen-Stadion). Für Lob und Komplimente kann man sich beim FCR nichts kaufen. Dass man zuletzt in Hamborn in Unterzahl fast die komplette zweite Halbzeit auf Augenhöhe bestritten hat, ist die eine Sache. Dass es keine Punkte gab, die andere. So langsam muss wieder Zählbares her, um in der ausgeglichensten Landesliga aller Zeiten nicht in ganz unangenehme Bereiche zu rutschen. Das weiß auch Trainer Marcel Heinemann, der ein seltsames Phänomen beobachtet hat: „Wir schießen ein Tor, gehen in Führung und verlieren danach den Spielfluss.“ Das war in Hamborn so und auch schon in anderen Partien zuvor.

Kopfsache? Möglicherweise! Weshalb die psychologische Arbeit des Trainerteams in dieser Woche einen wichtigen Teil der Vorbereitung einnahm. Gegen die Essener ist man zu Hause favorisiert. „Den Schuh ziehen wir uns an“, sagt Heinemann. Er erwartet ein „Kampfspiel“. Dabei müsse man den Essenern den Spaß am Fußballspielen nehmen und vor allem Freistöße in der Nähe des eigenen Tores verhindern. Issa Issa hat auch im Herbst seiner Laufbahn noch ein ganz feines Füßchen und wartet auf solche Gelegenheiten. Beim FCR fehlen Tristan Maresch (Sperre), Marvin Blume (Beruf), Linus Sacher und Vincenzo Lorefice (beide verletzt). Bei Dylan Oberlies (Grippe), Ahmed Al Khalil und Adis Babic (beide angeschlagen) muss man abwarten.

Landesliga: SV Burgaltendorf – SV 09/35 Wermelskirchen (So., 15 Uhr). Die ersten Konsequenzen aus der Megabelastung dieser Tage hat der SV 09/35 schon einmal gezogen. Nach Absprache mit dem Fußballkreis Remscheid und dem gastgebenden VfB Marathon wurde das Kreispokalspiel auf den 27. Oktober verlegt. Ursprünglich hätte es in der kommenden Woche stattfinden sollen. Trainer Sebastian Pichura ist froh über das kooperative Verhalten: „So etwas nenne ich Fair Play.“

Im Niederrheinpokal musste man sich am Mittwoch 120 Minuten lang mit Oberligist St. Tönis auseinandersetzen. Jetzt steht in der Meisterschaft das schwierige Auswärtsspiel in Burgaltendorf an, das sich im Aufwind befindet und dreimal in Folge nicht verloren hat. Pichura: „Dort wird gute Arbeit geleistet. Trotzdem möchten wir drei Punkte holen.“ Auf keinen Fall wolle man Geschenke verteilen: „Die hat St. Tönis schon bekommen.“ Um die Köpfe frei zu bekommen, hat sich die Mannschaft am Freitag beim Griechen zum Essen verabredet. Motto: Gyros statt Gegentore.

Bezirksliga Dabringhauser TV – SC Unterbach (So., 15.15 Uhr, Höferhof). Auf den Spieler der Gäste mit der Nummer 13 auf dem Rücken werden die Zuschauer bestimmt besonders achten. Axel Bellinghausen, langjähriger Profi bei Fortuna Düsseldorf, lässt seine Karriere bei den Unterbachern ausklingen. Aber nicht nur seinetwegen nimmt man beim DTV den Gegner sehr ernst. Trainer Marco Menge spricht im Zusammenhang mit dem SCU von „Männerfußball“ und erinnert an die vergangene Saison, als man daheim klar verlor. Das soll sich nicht wiederholen: „Wir müssen nach dem Sieg bei Britannia nachlegen.“ Maurizio Lo Pinto (Urlaub) dürfte man bei dem Bestreben vermissen.

Emre Circir wird für den SSV Bergisch Born immer wichtiger. Nicht nur wegen seiner bislang vier Saisontore.

Bezirksliga: SC Sonnborn – SSV Bergisch Born (So., 15 Uhr). Nach zwei Erfolgen hintereinander geht der SSV auch die Aufgabe in Wuppertal optimistisch an. „Wir wollen nachlegen“, verrät Co-Trainer Domenico Cozza nichts Überraschendes. Dabei schmerzt das Fehlen von Dustin Köhler (Urlaub) und Carmelo Salpetro (Sperre). Zudem sind Dominik Baumann, Dennis Scholz und Fabio Rizza gesundheitlich angeschlagen. Und was ist mit den anderen Urlaubern? Bei Spieler Marco Koch könnte es am Sonntag mit der rechtzeitigen Rückkehr knapp werden, Trainer Sascha Odina wird am Samstag aus Mallorca wieder einfliegen.

Bezirksliga: SV Union Velbert – SC 08 Radevormwald (So., 15 Uhr). Den Grund für die enttäuschende Leistung gegen Heiligenhaus hat Zdenko Kosanovic auch Tage danach noch nicht ausgemacht: „Der bleibt mir ein Rätsel.“ Angsthasenfußball habe er erlebt, die mannschaftliche Geschlossenheit vermisst. „Ich habe die Zügel ein wenig angezogen“, sagt der 08-Trainer. Und meint damit Einheiten, in denen das Augenmerk auf die Konditionsarbeit und den Torabschluss gelegt wurde. Mit gerade mal sieben erzielten Treffern in acht Partien eilt den Radern nicht der Ruf voraus, im Spiel nach vorne große Gefahr auszustrahlen. Anders der kommende Gegner, der bereits 14-mal eingenetzt hat. Da kommt also einiges an Offensivkraft auf die Gäste zu, die auf Sajjad Al Yoyohajiah (Urlaub) und Toni di Spirito (verhindert) verzichten müssen.

Bezirksliga: SC Frintrop 05/21 – VfB Marathon (So., 15 Uhr). Ohne Spielertrainer Dominik Müller (Adduktorenzerrung und Kurzurlaub) sowie Pascal Urban (krank) könnte die Viererkette des VfB zur größten Baustelle in Essen werden. Trotzdem will man die Aufgabe beim Schlusslicht erfolgreich hinter sich bringen und die drei Pflichtpunkte mitbringen. „Wenn wir so spielen wie am vergangenen Sonntag, gewinnen wir“, glaubt Müller. Zur Erinnerung: Da siegte Marathon mit 7:2. Nico Tauschel steigt als Torhüter wieder voll beim VfB ein. Müller: „Er will noch einmal angreifen.“

Torjäger

Landesliga: In der Gruppe 3 führt Ex-Profi Timm Golley die Wertung mit acht Toren an. Direkt dahinter folgt Aleksandar Stanojevic vom SV 09/35 mit sechs Buden.

Bezirksliga: Erster in der Gruppe 2 ist Antonios Kamplionis von Wald 03 mit ebenfalls acht Toren, Bester „unserer“ Teams ist Marvin Dattner (4) vom DTV. Die Gruppe 3 führt Ans Al Khalil (8, Bayer Wuppertal) an, Luca Lenz (Ayyildiz) belegt mit fünf Toren Platz vier.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die 2 findet sich auch auf den Fußballschuhen wieder
Die 2 findet sich auch auf den Fußballschuhen wieder
Die 2 findet sich auch auf den Fußballschuhen wieder
Beim DTV muss sich viel ändern
Beim DTV muss sich viel ändern
Beim DTV muss sich viel ändern
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude

Kommentare