Fußball

Testspiele: FCR zeigt sich in der Offensive spendabel

FCR-Spieler Yutaro Ichimura lieferte sich in Wuppertal packende Zweikämpfe und traf zum 1:0. Foto: Stephan Horn
+
FCR-Spieler Yutaro Ichimura lieferte sich in Wuppertal packende Zweikämpfe und traf zum 1:0.

In den Testspielen der Landes- und Bezirksligisten geht es sehr torreich zu.

Von Andreas Dach und Peter Kuhlendahl

FSV Vohwinkel – FC Remscheid 1:3 (0:1). Beim Testspielsieg beim Landesligisten aus der Parallel-Gruppe erlebten die Gäste ein Wechselbad der Gefühle. „Jein“, antwortete FCR-Trainer Marcel Heinemann auf die Frage, ob er mit dem Auftritt zufrieden war. Bis zur 1:0-Führung durch Yutaro Ichimura in der 39. Minute für die Remscheider lief bei denen herzlich wenig zusammen. In der Pause gab es taktische Umstellungen, und die Gäste nahmen das Heft fest in die Hand. Ahmed Al Khalil erhöhte per Handelfmeter auf 2:0 (63.). „Allerdings haben wir dann die klarsten Chancen nicht genutzt“, kritisierte Heinemann. Besser machten es die Wuppertaler, der per Freistoß auf 1:2 (66.) verkürzten. Den Schlusspunkt setzte dann aber Ibuki Noguchi in der 85. Minute. Neben dem Sieg gibt es zwei weitere Vertragsverlängerungen. Auch Lucas Kupfer und Dylan Oberlies bleiben ein weiteres Jahr.

SV Bergfried Leverkusen – SV 09/35 Wermelskirchen 3:3 (1:2). Die Wortspielerei sei erlaubt: Dreifach-Torschütze Tobias Zahn hat dem SV 09/35 in einer unterhaltsamen Partie den Zahn gezogen. „Ein richtig guter Junge“, lobte Wermelskirchens Trainer Sebastian Pichura den Angreifer des ambitionierten A-Kreisligisten. „Wir haben in der zweiten Hälfte zu offen verteidigt und waren nicht abgeklärt genug. So ein Spiel muss man nach Hause bringen.“ Trotzdem gibt es auch positive Erkenntnisse. Die Gäste agierten vor dem Seitenwechsel mit viel Spielfreude, kamen zu einem schönen Freistoßtor von Umut Demir (1:0, 3.) und einem Kopfballtreffer von Frederik Streit (2:1, 44.). Mit Shogo Aikawas 3:1 (54.) hätte der Sack eigentlich zu sein müssen. Hätte . . . SV Schlebusch – SSV Dhünn 3:1 (1:0). Beim ambitionierten Landesligisten lag der Bezirksligist nach einem Treffer von Robin Eisenkopf (58.) in Führung. Nach einer Stunde glichen die Gastgeber aus, gingen nach 69 Minuten in Führung und setzten in der 84. Minute den Schlusspunkt. „Das war ein super Auftritt“, betonte SSV-Trainer Kristian Fischer, für den das Ergebnis nur sekundär war. Sehr positiv war zudem, dass Keeper Nico Heyer nach langer Verletzungspause wieder zum Einsatz kam.

TSV Union Wuppertal – SSV Bergisch Born 0:5 (0:1). Ordentlicher Auftritt des Bezirksligisten, der seine spielerische und körperliche Überlegenheit vor allem nach dem Seitenwechsel geltend machte. Dennis Scholz (44.), Jannik Hoffmeister (60.), Ruben Schmitz-Heinen (63.) und Nick Salpetro (70./77.) standen für die Treffer des SSV. Trainer Tim Janowski monierte die erste Hälfte („Sehr zäh“), war mit Part zwei aber einverstanden („Vom Engagement her war es okay“).

SC 08 Radevormwald – TSV Beyenburg 1:1 (0:1). Gegen einen starken A-Kreisligisten konnte der SC 08 den guten Eindruck der bisherigen Vorbereitung nicht bestätigen. „Teilweise sind wir vorgeführt worden“, wählte Trainer Zdenko Kosanovic drastische Worte. „Schon beim Warmmachen waren wir viel zu pomadig.“ Immerhin gelang Daniel Kalteis nach 50 Minuten der Ausgleich. Kosanovic war besonders enttäuscht von den Akteuren, die sonst nicht so häufig zum Einsatz kommen: „Von ihnen konnte sich niemand empfehlen.“

SV Bechen – VfB Marathon Remscheid 2:3 (0:1). Zwei Aspekte stellte Trainer Dominik Müller nach der Partie in den Vordergrund: „Wir konnten endlich mal wieder 90 Minuten Spielpraxis sammeln, und einige Langzeitverletzte kommen so langsam wieder zurück.“ Dabei dachte er an Akteure wie Ahmet Keserci, Philip Koppetsch und Frederik Feiten, die zum Teil beziehungsweise über die komplette Distanz zum Einsatz kamen. Tore: Chris Stumpf (0:1, 15.), Daniel Lopez Aragon (0:2, 47.) und Natale Gargiullo (1:3, 77.).

SG Unterrath – SC Ayyildiz Remscheid 8:2 (3:1). Fast noch mehr als die hohe Testspielniederlage schmerzte Trainer Erdal Demir die mangelnde Unterstützung durch die Akteure, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mitwirken konnten. „Ich kenne das so, dass man trotzdem zum Spiel kommt, wenn man nicht gerade bettlägerig ist.“ Das sehen offenbar nicht alle so. Dabei hätte die Mannschaft sicher jede positive Begleitung gebraucht. Gegen den Landesligisten traf nur Hakan Türkmen zweimal vom Punkt (3./54.), nachdem jeweils Luca Lenz gefoult worden war.

Dabringhauser TV – SSV Germania Wuppertal ausgefallen. Weil die Gäste nur acht Feldspieler und einen Torhüter zur Verfügung gehabt hätten, musste die Partie kurzfristig abgesagt werden. „Das ist schade“, sagte DTV-Trainer Patrick Grün, „und nervt eigentlich nur noch.“ Er hofft nun, „dass die verbleibenden fünf Tests in den kommenden drei Wochen größtenteils absolviert werden können“.

Nächster Test

„Unsere“ Landes- und Bezirksligisten proben erst am kommenden Sonntag wieder. Mit einer Ausnahme: Schon an diesem Donnerstag tritt der Dabringhauser TV um 19.45 Uhr beim TSV Einigkeit Dornap an.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BVB nimmt TGH Karten aus der Hand
BVB nimmt TGH Karten aus der Hand
BVB nimmt TGH Karten aus der Hand
SV 09/35 kehrt aus der Hölle zurück
SV 09/35 kehrt aus der Hölle zurück
SV 09/35 kehrt aus der Hölle zurück
Vorentscheidung ist gefallen
Vorentscheidung ist gefallen
Vorentscheidung ist gefallen
HGR-Neuzugang verletzt sich
HGR-Neuzugang verletzt sich

Kommentare