Fußball

FCR leckt im Urlaub seine Wunden

Ahmed Al Khalil hatte sich im Spiel gegen Schlebusch verletzt und musste von Physiotherapeut Carsten Piel behandelt werden. Der Remscheider Stürmer hat sich eine Prellung zugezogen, ist aber bald wieder fit.
+
Ahmed Al Khalil hatte sich im Spiel gegen Schlebusch verletzt und musste von Physiotherapeut Carsten Piel behandelt werden. Der Remscheider Stürmer hat sich eine Prellung zugezogen, ist aber bald wieder fit.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Fußball-Testspiele: SV 09/35 unterliegt Oberligisten – Partie der Burscheider in Witzhelden abgebrochen.

Sie sind – fast alle – auf der Suche nach den Erkenntnissen, um in wenigen Wochen gut gerüstet in die neue Meisterschaftsrunde zu starten. Doch während es für die Bezirksligisten in zwei Wochen bereits ernst wird, fällt der Startschuss für die Landesligisten erst in einem Monat.

Aus diesem Grund gönnen die Verantwortlichen des Landesligisten FC Remscheid ihren Schützlingen aktuell noch einmal ein paar Tage Urlaub. Und den können drei Akteure auch gleich nutzen, um Verletzungen auszukurieren. Malte Lüttenberg, Patrick Posavec und Ahmed Al Khalil dürften, wenn es in der nächsten Woche weitergeht, wieder zur Verfügung stehen. Dies wird bei Sebastian Bamberg, der sich am vergangenen Sonntag beim 5:0-Testspielsieg gegen Schlebusch ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzt hat, anders sein. „Er hat einige Untersuchungen hinter sich. Fest steht, dass es sich um eine Adduktoren-Verletzung handelt“, sagt FCR-Trainer Marcel Heinemann. Ob es eine Zerrung, ein Riss oder gar Abriss ist, steht noch nicht fest.

Ligakonkurrent SV 09/35 Wermelskirchen absolvierte derweil eine Englische Woche. Am Donnerstagabend unterlag das Team im heimischen Dönges-Eifgen-Stadion gegen den Oberligisten VfB Hilden mit 1:4 (0:2). Am Sonntag (14 Uhr) geht es nun zum Bezirksligisten SSV Germania Wuppertal. Bis auf den einen oder anderen Schönheitsfehler war Wermelskirchens Coach Sebastian Pichura mit dem Auftritt seiner Schützlinge aber zufrieden: „Gegen einen sehr ambitionierten Oberligisten haben wir prima mitgehalten.“

Auf die Palme brachte den Coach indes, dass sein Team zwei Gegentore nach Eckbällen kassierte. „Genau das habe ich vor der Partie und auch in der Halbzeit angesprochen. Da fehlte einfach der letzte Wille.“ Dennoch überwogen unter dem Strich die positiven Aspekte. Und nach toller Vorarbeit von Tom Paß gelang Umut Demir der Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3 (52.). Zudem ist der Kader derzeit mit wenigen Ausnahmen fast komplett. Am Sonntag in Wuppertal fehlen Emre Circir (Knieprobleme), Clinton Mampuya (beruflich verhindert) und Urlauber Resit Cetin.

Auch Bezirksligist SC 08 Radevormwald ist fleißig im Einsatz. Am Mittwochabend mussten sich die Schützlinge von Trainer Zdenko Kosanovic beim ambitionierten Landesliga-Aufsteiger DV Solingen mit 0:5 (0:4) geschlagen. Am Sonntag (13 Uhr) treten die Bergstädter beim westfälischen Bezirksligisten VfB Schwelm an. „Das Ergebnis in Solingen ist völlig zweitrangig. Mir war es wichtig, dass die Jungs unter Druck versuchen müssen, in den Spielaufbau zu kommen“, sagte Kosanovic. Dies gelang aber nur in der einen oder anderen Situation. Allerdings waren die Rader auch nur mit einem Minikader in der Klingenstadt. Im Kurz-Trainingslager an diesem Samstag und beim Test am Sonntag soll sich das ändern. Dann sind die Urlauber zurück. Fehlen wird Till Kalkuhl, der in Solingen die Ampelkarte sah.

In dieser Woche bin ich der böse Trainer gewesen.

Michael Röttgen, SC Ayyildiz

Beim SC Ayyildiz Remscheid werden knapp zwei Wochen vor dem Auftakt in der Bezirksliga die Zügel angezogen. In den vergangenen Tagen wurde einiges für die körperlichen Grundlagen getan. „In dieser Woche war ich der böse Trainer“, erklärt Michael Röttgen mit einem breiten Grinsen im Gesicht, der in dieser Woche André Springob vertreten hat. Der Urlaub des Coaches endet aber am Samstag. Am Sonntag (13 Uhr) beim Testspiel beim Bezirksligisten SC Velbert II ist er wieder im Einsatz. Anders Mergim Leci, der sich im Testspiel gegen DV Solingen II vor zehn Tagen schwer am Knie verletzt hat.

Ein Abbruch in einem Testspiel kommt auch nicht alle Tage vor. Beim Spielstand von 2:2 (1:1) in der Partie zwischen dem VfL Witzhelden und dem BV Burscheid war am Donnerstagabend nach 88 Minuten Feierabend. Nach einem Zweikampf an der Mittellinie war es zu einer Rudelbildung gekommen. Dabei mischten auch VfL-Fans mit. Der Unparteiische beendete die Partie. „Die Zuschauer hatten während des Spiels einige alkoholische Getränke konsumiert. Passiert ist zum Glück keinem was, und der VfL-Trainer hat sich zigfach bei uns entschuldigt“, berichtete BVB-Coach Yakup Karakus, der aus sportlicher Sicht bis zum Abbruch unter dem Strich zufrieden war. Die beiden Treffer erzielte Goalgetter Serkan Özkan (39./59.). Am Sonntag steht der nächste Test auf dem Programm. Die Burscheider sind dann um 15 Uhr (Honsberg) beim A-Ligisten 1. Spvg. Remscheid zu Gast.

Mit zwei völlig unterschiedlichen Gesichtern präsentierte sich der SSV Bergisch Born beim 1:1 (1:0)-Remis gegen den Mittelrhein-Bezirksligisten SV Bergfried Leverkusen. „Der Auftritt in der ersten Halbzeit war bärenstark. Der in der zweiten Hälfte schwach“, erklärte SSV-Coach Tim Janowski, der dafür aber auch gleich eine Erklärung parat hatte: „Die Akkus waren beim einen oder anderen einfach leer.“ Die sollen bis Sonntag wieder aufgeladen werden. Dann sind die Borner um 15 Uhr bei der 2. Mannschaft der TSG Sprockhövel zu Gast. Der Treffer gegen die Leverkusener gelang Anis Geus nach 20 Minuten. Auch zwei Wochen vor dem Saisonstart in der Bezirksliga gibt es bei den Bornern noch ein urlaubsbedingtes Kommen und Gehen. Nico und Marin Postic kehren in der nächsten Woche vom Familienbesuch in Kroatien zurück. Luca Postic macht sich jetzt für eine Woche auf den Weg dorthin.

Nach der 0:3 (0:1)-Niederlage am Donnerstagabend gegen den Bezirksliga-Absteiger SC Sonnborn hat Patrick Grün, der Trainer des Dabringhauser TV, zumindest eine Erkenntnis gewinnen können: „Die Spieler aus der zweiten Reihe habe ihre Chance vertan, Werbung in eigener Sache zu machen.“ Am Sonntag (15.30 Uhr) in der Partie beim SV Bergfried Leverkusen ist die personelle Situation wieder verbessert. Außerdem hofft Grün gegen das Team von Ex–DTV-Coach Hannes Diekamp, mit dem er gut befreundet ist, auf einen Erfolg.

Frauen

In zwei Wochen starten die Bezirksliga-Fußballerinnen der TG Hilgen in die neue Saison. Bis dahin sind auch die TGH-Frauen in Testspielen im Einsatz. An diesem Sonntag ist Mittelrhein-Bezirksligist 1. FFC Bergisch Gladbach auf der Kuno-Hendrichs-Anlage in Hilgen zu Gast. Anstoß ist um 14 Uhr. Mittlerweile steht auch der Termin für das Spiel in der 1. Runde des Niederrheinpokals fest. Die TGH empfängt am 7. August (17 Uhr, Kuno-Hendrichs-Anlage) den Niederrheinligisten SV Heißen Mülheim.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Krajnik kommt nach Pleite ins Grübeln
Krajnik kommt nach Pleite ins Grübeln
Krajnik kommt nach Pleite ins Grübeln
Adventskalender: Marius Müller ist Borns Abwehrchef
Adventskalender: Marius Müller ist Borns Abwehrchef
Adventskalender: Marius Müller ist Borns Abwehrchef
Zuschauer sehen absolutes Wahnsinnsspiel in Bliedinghausen
Zuschauer sehen absolutes Wahnsinnsspiel in Bliedinghausen
Panther feiern einen dreckigen Sieg
Panther feiern einen dreckigen Sieg
Panther feiern einen dreckigen Sieg

Kommentare