Fußball

FCR kann zum Meistermacher werden

Die Spieler des FC Remscheid wollen im heimischen Stadion noch einmal so richtig jubeln.
+
Die Spieler des FC Remscheid wollen im heimischen Stadion noch einmal so richtig jubeln.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen
  • Peter Kuhlendahl
    Peter Kuhlendahl
    schließen

Vorschau: Schon vorletzter Spieltag in der Landesliga – Bezirksligisten kämpfen um wichtige Punkte.

Von Peter Kuhlendahl
und Fabian Herzog

Landesliga: FC Remscheid – ESC Rellinghausen (So., 15 Uhr, Röntgen-Stadion). Ratzfatz ist die Spielzeit fast schon wieder rum. Im letzten Heimspiel freuen sich die Remscheider auf eine sehr interessante Begegnung und können im Kampf um den Aufstieg das Zünglein an der Waage sein. Falls sie den Tabellenzweiten bezwingen und zeitgleich die SF Hamborn beim Duisburger SV siegen, sind die Hamborner aufgestiegen.

„Natürlich motiviert eine solche Konstellation“, sagt Trainer Marcel Heinemann, der allerdings in erster Linie auf sein eigenes Team blickt. Das habe nach der Pleite in der Vorwoche in Steele (0:2) noch etwas gut zu machen: „Schließlich haben wir ganz andere Ansprüche.“ Lust auf die Partie am Sonntag macht auch das Hinspiel. Die war von beiden Seiten grandios und – Rellinghausen glich in der 95. Minute mit einem Sonntagsschuss aus – endete 3:3. Größere personelle Probleme gibt es nicht. Fraglich ist nur aus unterschiedlichen Gründen der Einsatz von Michele Buscemi, Serhat Kacmaz, Lucas Kupfer und Yutaro Ichimura.

Landesliga: DJK BW Mintard – SV 09/35 Wermelskirchen (So., 15.15 Uhr). Sebastian Weber, Alexander Kelm, Nico Postic, Yannick Raufeiser, Sean Soares, Mark Mittmann, Frederik Streit und Umut Demir. Das ist nicht eine mögliche Startformation für die Partie des SV 09/35 in Mintard, sondern die Liste der potenziellen Ausfälle aus diversen Gründen. „Was soll ich da noch groß sagen, wie unsere Aussichten am Sonntag sind?“, fragt Wermelskirchens Coach Sebastian Pichura, der deshalb auch wieder selbst die Schuhe schnüren muss.

Mehr als einen Blick haben auch die Wermelskirchener in dieser Woche auf die Tabelle geworfen. Fakt ist, dass bei einem Sieg beim Tabellenvierten in Mülheim an der Ruhr der Klassenerhalt am vorletzten Spieltag unter Dach und Fach ist. Pichura: „Angesichts der personellen Situation wird das zwar schwierig. Wir wollen es aber natürlich angehen.“

Bezirksliga: Dabringhauser TV – TSV Solingen (So., 15.15 Uhr, Höferhof). Um jegliche Rest-Zweifel zu beseitigen, könnte der DTV noch ein paar Punkte gebrauchen. Doch die Personaldecke ist noch mal dünner als in den vergangenen Wochen. Nun sind auch noch Pascal Menge, Maxim Vlasiuc und Joel Hofferbert im Urlaub beziehungsweise privat verhindert. Melvin Najdanovic ist zudem gesperrt. „Jetzt ist es an der Zeit“, sagt Trainer Patrick Grün und kündigt damit seinen eigenen Kaderplatz an und findet: „Das ist ganz schrecklich.“

Bezirksliga: SC Frintrop 05/21 – SSV Bergisch Born (So., 15 Uhr). Die Vizemeisterschaft bleibt das Ziel der Borner, die am Wochenende mit einem Sieg zwei Fliegen schlagen könnten. „Wir wollen auf jeden Fall gewinnen“, hat Trainer Tim Janowski auch Schützenhilfe für Marathon, Ayyildiz und Rade im Sinn. Dennis Scholz, Anis Geus, Dennis Rauchhaus und Yanic Koch sollen aber weiter bei der Zweiten mithelfen, den Klassenerhalt in der Kreisliga A zu schaffen.

Bezirksliga: ASV Mettmann – SC 08 Rade (So., 15 Uhr). Im Abstiegskampf wollen die zuletzt zweimal zu Null siegreichen Rader nachlegen, um nicht auf die Konkurrenz gucken zu müssen. „Da kannst du dich ja auch auf nichts verlassen“, meint Trainer Zdenko Kosanovic, der um Titus Hoffmann (Schulter) und Niklas Brocksieper (Oberschenkel) bangt. Mit einem Punkt könnte der Coach schon leben: „Wir wollen ja nicht unverschämt werden.“

Bezirksliga: SSV Dhünn – FC Britannia Solingen (So., 15.30 Uhr, Staelsmühle).Die Gäste sind längst abgestiegen, stehen nach 22 Spielen bei sieben Punkten und nur einem Sieg. Den fuhren sie gegen die Dhünner ein, die entsprechend – unabhängig von der eigenen weiter brisanten Lage im Keller – motiviert sind. „Es könnte aber ein Geduldsspiel werden“, sagt Trainer Kristian Fischer. Er muss Marius Suchanoff und Gabriel Romeo (beide verletzt) ersetzen.

Bezirksliga: DJK Adler Union Frintrop – VfB Marathon abgesagt. Wegen Coronafällen hatten die weiter ungeschlagenen und schon als Meister feststehenden Essener eine Verlegung beantragt. Dieser Bitte kam Staffelleiterin Stefanie Weide dann auch nach. Einen Nachholtermin gibt es noch nicht.

Wertung

Die am 20. März abgebrochene Partie zwischen Union Velbert und dem SC Frintrop wurde nun endgültig mit 2:0 für die Essener gewertet. Dagegen hatte Velbert Einspruch eingelegt, der abgeschmettert wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Acar Sar ist nicht mehr DV-Coach
Acar Sar ist nicht mehr DV-Coach
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Prioritäten sind sehr unterschiedlich
Michael Becker ist der Dauer(b)renner
Michael Becker ist der Dauer(b)renner
Michael Becker ist der Dauer(b)renner
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest
Je öller, je döller: Bader steht oben auf Podest

Kommentare