Fußball

Es ist der große Tag der Platzverweise

Mit diesem Platzverweis für den Remscheider Abdoul Morou nahm die Partie erst richtig Fahrt auf. Foto: Michael Sieber
+
Mit diesem Platzverweis für den Remscheider Abdoul Morou nahm die Partie erst richtig Fahrt auf.

Fußball: Der FC Remscheid und der SV 09/35 Wermelskirchen feiern in der Landesliga wichtige Siege

Von Peter Kuhlendahl, Marc Jörgens und Andreas Dach

FC Remscheid – FC Blau-Gelb Überruhr 1:0 (1:0). Sieg der Moral? Teuer erkaufter Sieg? Überschriften für das Spektakel lassen sich viele finden. Die, die dabei waren, sorgten zum einen für eine unglaubliche Stimmung und dürften zum anderen diese denkwürdige Partie inklusive der sechs Minuten Nachspielzeit nicht vergessen. Nach drei Platzverweisen agierte der FCR fast 25 Minuten in dreifacher Unterzahl und brachte den Sieg dennoch ins Ziel.

„Unfassbar. So etwas habe ich in meinen 22 Jahren als Trainer noch nie erlebt“, betonte FCR-Coach Marcel Heinemann, der ebenfalls auf die Tribüne musste, da er den Ball weggeschlagen hatte (84.). Als sich die erste Aufregung dann bei ihm gelegt hatte, zollte er seinem Team schließlich auch ein großes Lob: „Es war unfassbar, wie die sich in jeden Ball geworfen haben.“

Sehr zur Freude auch der Fans, die jede Aktion mit großem Jubel begleiteten. Dazu kam allerdings auch, dass sich die Gäste während der Überzahl nicht eine einzige Torchance erspielten. „Was mich ehrlich gesagt auch gewundert hat“, sagte FCR-Keeper Maurice Horn. Ganz anders die Remscheider. Als sie „nur“ in doppelter Unterzahl waren, hob Ahmed Al Khalil den Ball nach einem Konter auf die Latte (69.). Für den Treffer des Tages sorgte derweil Armen Shavershyan, der nach einer Ecke von Marvin Blume den Ball ins Tor köpfte (8.).

Nach einem wiederholten Foulspiel musste zunächst Abdoul Morou mit der Ampelkarte (63.) vom Platz. Zwei Minuten später wurde Ibuki Noguchi von seinem Gegenspieler, der dafür noch nicht einmal Gelb sah, wie bei einem Ringkampf auf den Rasen gelegt. Es entwickelte sich eine Rangelei, bei der der Japaner zutrat und Rot sah. Wie auch Dylan Oberlies, der in 70. Minute eingewechselt wurde. „Dann habe ich mir einen echten Blackout geleistet“, kommentierte er wenig später das Einsteigen gegen einen Abwehrspieler der Essener tief in der Hälfte des Gegners.

VfB Frohnhausen – SV 09/35 Wermelskirchen 0:2 (0:0). Diese Punkte sind so wichtig, tun so gut. Aber für den Sieg beim Schlusslicht musste der SV 09/35 bange Minuten überstehen. Vor allem Mitte der zweiten Hälfte, als man sich bei Torhüter Sebastian Weber bedanken konnte, der einen von Yannik Wylezol verursachten Foulelfmeter abwehrte (68.). Sieben Minuten später war ein Einwechselspieler für den ersten Treffer des Tages verantwortlich. Luca Lilliu, erst seit zehn Minuten auf dem Platz, stellte mit einem platzierten Schuss aus zehn Metern auf Gästeführung. Als Aleksandar Stanojevic in der 84. Minute nach einem Konter auf 2:0 erhöhte, war das Ding durch. War der Widerstand des VfB endgültig gebrochen.

Selbst zwei Platzverweise in Hälfte eins (Gelb-Rot, 28./Rot, 36.) hatten das nicht geschafft. Frohnhausen hielt dagegen. Erst Recht, nachdem der SV 09/35 ebenfalls dezimiert wurde. Kapitän Nico Postic soll eine Tätlichkeit begangen haben, flog nach 56 Minuten mit Rot runter. „Die haben nach den beiden Feldverweisen gegen Frohnhausen einen Sündenbock gesucht“, ärgerte sich der Hinausgestellte, der sich ungerecht behandelt fühlte.

Alles schien möglich. Für die einen, für die anderen. Letztlich hatte Wermelskirchen den längeren Atem. Und Trainer Sebastian Pichura wieder einmal ein glückliches Händchen bei den Wechseln. „Es ist gut, dass wir immer wieder Qualität von der Bank bringen können“, sagte er happy.

Aufstellungen

FCR Horn, Angelov, Babic (55. Köseoglu), Sato, Kacmaz, Blume (90. +6 Busch), Shavershyan, Lüttenberg, Morou, Ibuki, Al Khalil (70. Oberlies).

SV 09/35: Weber, Legat (46. Mittmann), Streit, M. Postic, Kücüktireli, N. Postic, Kelm (65. Lilliu), Wylezol, Stanojevic (88. Türksoy), Sari (70. Mehmeti), Demir (85. Soares).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neue Panther-Frauen mit alten Stärken
Neue Panther-Frauen mit alten Stärken
Neue Panther-Frauen mit alten Stärken
Die IGR ist als Team gefordert
Die IGR ist als Team gefordert
Die IGR ist als Team gefordert
Alle Teams brennen auf die Premieren
Alle Teams brennen auf die Premieren
Alle Teams brennen auf die Premieren
Alice Schöpp: Tennis stellt die entscheidenden Weichen
Alice Schöpp: Tennis stellt die entscheidenden Weichen
Alice Schöpp: Tennis stellt die entscheidenden Weichen

Kommentare