Handball

Erster Saisonsieg soll nur der Anfang sein

Ann-Christin Schmitz und die Panther-Frauen wollen am Samstag nachlegen.
+
Ann-Christin Schmitz und die Panther-Frauen wollen am Samstag nachlegen.

Handball-Frauen in der Oberliga: Heimspiel für Panther, HSG unter Druck

Von Ralf Paarmann

Bergische Panther – HSV Solingen-Gräfrath II (Sa., 14.30 Uhr, Schulberghalle). Der erste Saisonerfolg hat große Erleichterung ausgelöst. Doch das soll noch nicht alles gewesen sein. „Das war ein Pflichtsieg, jetzt müssen wir gegen Gräfrath nachlegen“, fordert Panther-Frauenwart Christian Schmitz. Die Mannschaft von Trainer Boris Komuczki rechnet sich gegen den noch punktlosen Gegner erneut gute Chancen aus. Im Vergleich mit der Gräfrather Reservemannschaft müssen die Panther allerdings darauf vorbereitet sein, dass sie eventuell auf Aushilfen aus der Zweitliga-Mannschaft des Vereins treffen. Auch Ex-Panther Lucy Jörgens ist dort in dieser Saison schon aufgelaufen. Der eigene Kader ist bis auf die privat verhinderte Dunja Pfeiffer komplett.

Eintracht Duisburg – HSG Rade/Herbeck (So., 16.45 Uhr). Für Trainer Carsten Jekel ist der erste Sieg fällig: „Langsam müssen wir was zeigen.“ Als Tabellenletzter steht die HSG gegen den ebenfalls noch punktlosen Gegner nun zum ersten Mal richtig unter Druck. Doch Jekel ist optimistisch, dass sich die Situation seiner Mannschaft in den kommenden Wochen positiv verändern wird. Die Leistungskurve zeigte zuletzt nach oben, und die Vorbereitung auf das Kellerduell lief gut. Bei der HSG plant man außerdem mit Aushilfen aus den Bezirksligateams. Mit Sommer-Neuzugang Saskia Schneider steht eine weitere Rückraumspielerin zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Freude beim Duo ist aber nur gedämpft
Freude beim Duo ist aber nur gedämpft
Freude beim Duo ist aber nur gedämpft

Kommentare