Handball

Erneut findet nur ein Rumpfprogramm statt

Leon Hackländer, Jan Zimmer und André Weber (v.l.) vom WTV müssen weiter zuschauen. Foto: Michael Sieber
+
Leon Hackländer, Jan Zimmer und André Weber (v.l.) vom WTV müssen weiter zuschauen.

Handball-Landesliga: Panther III, ATV und Rade/Herbeck müssen auswärts ran.

Von Lars Hepp

Vohwinkeler STV - Bergische Panther III (Sa., 18 Uhr). Im Hinspiel gelang der 3. Mannschaft der Panther mit dem knappen 23:22-Heimsieg ein dickes Ausrufezeichen gegen den Aufstiegskandidaten aus Wuppertal. „Das war die mit Abstand beste Saisonleistung. Und wir werden wieder eine ähnliche Vorstellung abliefern müssen, wenn wir dort eine Chance haben wollen“, betont Co-Trainer Timo Adams. Aufgrund der parallelen Panther-Jugend-Partien werden Trainer Boris Komuczki und Adam aber selber nicht zur Verfügung stehen. In personeller Hinsicht gibt es keine Veränderungen gegenüber der letzten Begegnung.

Mettmann Sport II - ATV Hückeswagen (Sa., 18 Uhr). „In Cronenberg hatten wir in den wichtigen Momenten einfach Pech und gegen den Wald-Merscheider TV waren wir zu schlecht. Jetzt geht es für uns darum, den Anschluss nicht komplett zu verlieren“, sagt Trainer Bernd Mettler vor dem Kellerduell am Samstag im Mettmanner Herrenhaus. Bei fünf Punkten Rückstand auf den direkten Konkurrenten stehen die Hückeswagener aber definitiv unter Druck, wollen nicht endgültig abreißen lassen. „Wir müssen den guten Mettmanner Rückraum sowie das Kreisläufer-Spiel kontrollieren. Wenn uns das gelingt, dann steigen natürlich auch unsere Chancen entsprechend“, erklärt der Coach, der seine komplette Besetzung ins Rennen schicken kann.

Wald-Merscheider TV - HSG Radevormwald/Herbeck (Sa., 19.30 Uhr). An das erste Aufeinandertreffen erinnert man sich im Lager der Bergstädter gar nicht gerne. Im Oktober des vergangenen Jahres trennten sich die Schützlinge um Spielertrainer Roman Warland 27:27-Unentschieden von den Solingern, vergaben dabei in den letzten sechs Minuten eine scheinbar komfortable Führung von vier Toren. „Von daher haben wir einiges gutzumachen. Die Trainingswoche haben wir für Verbesserungen im Umschaltspiel genutzt und darüber wollen wir auch die Akzente setzen“, erklärt Warland, der sich aufgrund seiner Knieverletzung aufs Coachen konzentrieren kann. Neben dem zweiten langfristigen Ausfall von Sebastian Droste hat sich nun auch Yannick Faust mit einem Sehnenriss im Daumen vorzeitig für den Rest der Saison abgemeldet.

Auch an diesem Spieltag gibt es wieder zwei Partien mit Teams aus unserem Verbreitungsgebiet, die wegen Coronafällen in den Kadern nicht stattfinden. Abgesagt wurde die Begegnungen der 2. Mannschaft der HG Remscheid gegen die DJK Unitas Haan II sowie des Wermelskirchener TV gegen den Ohligser TV.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Nach DOC-Aus: So plant Remscheid jetzt in Lennep
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Verliert das Häuschen in Remscheid bald an Wert?
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Galvanik-Betrieb: 640 Lkw-Ladungen verseuchte Erde
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt
Corona: Weiterer Todesfall in Remscheid - Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen entfällt

Kommentare