Handball

Der TuS entscheidet das Saunaduell für sich

Gut gemacht: Die Spieler des TuS kamen nach dem Abpfiff noch einmal im Kreis zusammen und beglückwünschten sich. 

In der Verbandsliga geht es heiß zu.

Von Andreas Dach

Ein paar Badelaken hätten prima verteilt werden können. Vielleicht noch ein Aufguss mit Minzgeruch dazu – fertig wäre das Saunavergnügen in der Schwanen-Halle gewesen. Dort wurde am Sonntagabend aber Handball gespielt. Bei gefühlten Temperaturen von um die 30 Grad. Da machte es Sinn, dass Verbandsligist TuS Wermelskirchen beim 31:23 (18:12) gegen die SG Ratingen II kühlen Kopf bewahrte und 50 Minuten lang eine astreine Leistung ablieferte.

„Nur die letzten zehn Minuten haben mir nicht so gefallen“, sagte Trainer Frank Berblinger. „Aber das ist Klagen auf hohem Niveau.“

Die ohne ihren Trainer Leszek Hoft (auf einem Lehrgang) angereisten Gäste fanden kein Rezept gegen den Angriffsschwung des TuS. Schon beim Stand von 16:9 hätten die Zuschauer sich weiter ihrem Schwitzbad widmen können. Wenn da nicht das Duell der Torjäger gewesen wäre, das Yannick Faust (TuS, 11) knapp gegen Bastian Schlierkampf (SG II, 10) gewann.

Und der Rest? Da waren halt die letzten paar Minuten, in denen es der Gastgeber ein wenig schleifen ließ. Aber wer wollte ihnen das verdenken? Bei der Hitze . . .

TuS-Tore: Faust (11), Niegetiet (9/3), Franken, Hampel (je 3), Schnellhardt, Blum (je 2), Schmidt (1).

Auch interessant

Kommentare zu diesem Artikel