Fußball

Am Ende gibt es Lob von allen Seiten

Die Pressekonferenz mit Trainer Christian Neidhart (RWE, l.) und Sebastian Pichura (SV 09/35, r.) leitete Guido Krüger. Foto: Peter Kuhlendahl
+
Die Pressekonferenz mit Trainer Christian Neidhart (RWE, l.) und Sebastian Pichura (SV 09/35, r.) leitete Guido Krüger.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Nach dem RWE-Spiel fällt auch beim SV 09/35 der Vorhang.

Von Peter Kuhlendahl

Wenn es nicht so einen ernsten Hintergrund hätte, könnte man sagen, dass sich der SV 09/35 Wermelskirchen am Mittwochabend gebührend aus dem Kalenderjahr 2021 verabschiedet hat. Das Pokalspiel auf Niederrheinebene, in dem der Landesligist sich mit 0:5 (0:1) gegen Regionalligist Rot-Weiss Essen geschlagen geben musste (wie aktuell berichtet), könnte für einen längeren Zeitraum der letzte Auftritt der Wermelskirchener gewesen sein. „Bei uns geht keiner mehr davon aus, dass im Jahr 2021 noch gespielt wird. Wenn wir Glück haben, können wir zumindest die Hinrunde spielen, damit die Saison gewertet werden kann“, sagt Karl-Heinz Fleischer, der Abteilungsleiter des Clubs.

Dabei hatten die Wermelskirchener gerade einen richtig guten Lauf. Besonders für den Auftritt vor der Pause gab es für den Landesligisten Lob von allen Seiten. Auch an der Organisation des Abends gab es nichts zu meckern. Im Gegenteil. „Die Essener meinten, sie hätten sich wohlgefühlt“, brachte Fleischer in Erfahrung.

Auch ansonsten lief alles wie am Schnürchen. Vom Einlass der 100 Zuschauer, die gegen RWE zugelassen waren, bis zur abschließenden Pressekonferenz im Dönges-Eifgen-Stadion am späten Mittwochabend. Einzig ein paar jugendliche Zuschauer mussten auf der Tribüne daran erinnert werden, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen.

Fleischer ist der alte und der neue Fußball-Abteilungsleiter

Alles glatt lief auch am Dienstagabend bei der Jahreshauptversammlung der Fußball-Abteilung der Wermelskirchener. Anders als geplant, stellte sich Fleischer wieder dem Votum der Mitglieder, um den Posten des Abteilungsleiters zu bekleiden. „Manche Dinge ergeben sich einfach so“, meinte Fleischer mit einem Augenzwinkern.

Derweil gibt es mit Patrick Landwehr einen neuen Stellvertreter Fleischers. „Er wird jetzt mehr und mehr in mein Amt hineinwachsen“, sagt der alte und neue Fußball-Abteilungsleiter. Ob in rund sechs Wochen auch die geplante Jahreshauptversammlung des Gesamtvereins stattfinden kann, ist unsicher. Fleischer: „Angesichts der aktuellen Situation steht sie auf der Kippe.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an

Kommentare