Blick über den Zaun

Mit einem Neuzugang geht die Mission Aufstieg weiter

VfL-Trainer Gudjon Valur Sigurdsson (l.) überreicht Julian Köster sein neues Trikot. Foto: VfL Gummersbach
+
VfL-Trainer Gudjon Valur Sigurdsson (l.) überreicht Julian Köster sein neues Trikot.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Handballer des VfL Gummersbach empfangen am Freitagabend in der 2. Liga den EHV Aue.

An diesem Freitag geht im Oberbergischen die Mission Rückkehr in die Handball-Bundesliga weiter. Im ersten Spiel nach der Pause wegen der Weltmeisterschaft empfängt der VfL Gummersbach in der 2. Liga den EHV Aue. Die Partie gegen den Tabellenachten aus dem sächsischen Erzgebirge wird um 19 Uhr – natürlich weiter unter Ausschluss der Öffentlichkeit – in der Schwalbe-Arena angepfiffen.

Dabei können die Gummersbacher, die die Pause hinter Spitzenreiter HSV Hamburg auf einem Aufstiegsplatz verbracht haben, auch auf einen Neuzugang zurückgreifen. Vom Ligakonkurrenten TSV Bayer Dormagen ist der 20-jährige Julian Köster gekommen.

Köster soll eine wichtige Rolle im Aufstiegskampf bekleiden

Geplant war eigentlich, dass der Zweit-Meter-Mann, der Rückraum agiert, erst zur neuen Saison verpflichtet wird. „Uns war aber schnell klar, dass es für seine Integration in die Mannschaft und in den Verein sehr gut passen würde, wenn er sofort zu uns kommt. Außerdem wird er bei unserem Aufstiegskampf eine wichtige Rolle einnehmen“, erklärt VfL-Geschäftsführer Christoph Schindler, der sich bei den Dormagenern bedankt, dass sie den Wechsel bereits jetzt ermöglicht haben. Derweil hält VfL-Trainer Gudjon Valur Sigurdsson große Stücke vom neuen Mann: „Julian ist eines der größten deutschen Talente und nicht umsonst im Elitekader der Deutschen Handballbundes.“

In der neuen Saison wird auch Stepan Zeman das VfL-Trikot tragen. Der 23-jährige tschechische Nationalspieler wechselt vom Bundesligisten HSC 2000 Coburg ins Oberbergische. Zeman hat beim VfL einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben. „Er ist ein großer, kraftvoller Kreisläufer, der in meinen Augen eine große Zukunft vor sich haben wird“, betont Sigurdsson. pk

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Pleite in Opladen: Bergische Panther enttäuschen maßlos
Pleite in Opladen: Bergische Panther enttäuschen maßlos
Pleite in Opladen: Bergische Panther enttäuschen maßlos
FCR blamiert sich beim Schlusslicht bis auf die Knochen
FCR blamiert sich beim Schlusslicht bis auf die Knochen
FCR blamiert sich beim Schlusslicht bis auf die Knochen
Richter hat ein sehr großes Herz
Richter hat ein sehr großes Herz
Richter hat ein sehr großes Herz
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende

Kommentare