Kurzinterview

Eine gemütliche Tour kommt nicht infrage

Bei der Getränkeauswahl nach dem Training ist sich Ruben Schmitz-Heinen den Folgen bewusst. Foto: SSV
+
Bei der Getränkeauswahl nach dem Training ist sich Ruben Schmitz-Heinen den Folgen bewusst.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Zehn Fragen an Ruben Schmitz-Heinen.

Beim Fußball-Bezirksligisten SSV Bergisch Born beackert Ruben Schmitz-Heinen das defensive Mittelfeld – und nun unsere zehn Fragen.

1. Was sagst Du zum Corona-Virus?

Ruben Schmitz-Heinen: Das Virus hat gezeigt, dass es noch Dinge gibt, auf welche die Menschheit nicht wirklich vorbereitet ist. Meiner Meinung nach hat die Bundesregierung aber einen guten Job gemacht.

2. Wie hast Du die freigewordene Zeit genutzt?

Schmitz-Heinen: Für mich hat sich gar nicht so viel geändert, da die Vorlesungen der Uni wie gewohnt stattgefunden haben – nur halt online im Garten.

3. Was wirst Du als Erstes machen, wenn der Spuk endgültig vorbei ist?

Schmitz-Heinen: Wenn man sich die Gesichtsmasken wegdenkt, geht ja gefühlt alles mehr oder weniger schon wieder seinen normalen Gang. Wenn aber die Clubs in Köln und Umgebung auch wieder öffnen dürfen, werd ich bestimmt nicht traurig darüber sein.

4. Bier mit oder ohne Alkohol nach dem Sport?

Schmitz-Heinen: Wie ich unseren Kassenwart kenne, muss ich für die Aussage wahrscheinlich Strafe zahlen. Aber es geht nach dem Training oder Spiel doch nichts über ein kühles alkoholfreies Radler.

5. Mannschaftstour: Malle oder gemütlich?

Schmitz-Heinen: Wenn eine Tour gemütlich war, war es keine Tour. Ein Kulturbesuch am Ballermann als Saisonabschluss ist ein fester Termin.

6. Was darf in Deinem Kühlschrank nicht fehlen?

Schmitz-Heinen: Magerquark und naturtrüber Apfelsaft.

7. Schlager, Klassik oder Techno?

Schmitz-Heinen: In Vor- und Nachbereitung der bereits erwähnten Abschlusstourzeit gerne Malle-Schlager, ansonsten hängt es bei mir ganz von der Stimmung ab. Von Chris Brown über Pietro Lombardi bis hin zu Yellow Claw.

8. Mit welchem Sportler würdest Du gerne mal in die Sauna gehen oder einen Kaffee trinken?

Schmitz-Heinen: Gegen einen Kaffee mit dem in meinen Augen größten Sportler aller Zeiten, Roger Federer, hätte ich nichts. Wie er mit seinen fast 40 Jahren noch immer zu den vier besten Tennisspielern der Welt zählt, ist unfassbar. Für die Sauna kommt nur mein Mitspieler und Sauna-Profi Fabian Janz in Frage. Er schlägt die Acht mit seinem Handtuch wie kein zweiter.

9. Über welche Sportart wird in den lokalen Medien zu wenig berichtet?

Schmitz-Heinen: Für mich persönlich ist alles dabei.

10. Wie sieht für Dich der perfekte Abend aus?

Schmitz-Heinen: Entweder man genießt die letzten Sonnenstrahlen eines warmen Sommertages im heimischen Garten gemeinsam mit der Familie oder Freundin oder aber, wir sind ja noch jung, es geht mit den Freunden nach einem angemessenen Vorglühen in eine feuchtfröhliche Partynacht. fab

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Dhünner Junge kehrt zur Staelsmühle zurück
Dhünner Junge kehrt zur Staelsmühle zurück
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper

Kommentare