Zehn Fragen

Ein Besuch Neno Postics in Kroatien steht noch aus

Unverzichtbar beim SV 09/35: Kai Socha. Foto: ks
+
Unverzichtbar beim SV 09/35: Kai Socha.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Kai Socha ist Geschäftsführer der Fußball-Senioren des SV 09/35 Wermelskirchen.

Er verrichtet seine Arbeit für den Verein gleichermaßen geräuschlos wie wirkungsvoll. Kurz: Auf Socha kann man sich beim SV 09/35 verlassen.

1. Was sagen Sie zum Coronavirus?

Kai Socha: Eine leidige Geschichte. Aber wir werden das überstehen. Ich hoffe, dass genug Impfstoff für alle zur Verfügung gestellt wird. Das scheint mir die einzige Lösung, um wieder ein einigermaßen normales Leben führen zu können!

2. Wie nutzen Sie die freigewordene Zeit am liebsten beziehungsweise wie haben Sie diese genutzt?

Socha: Eine freigewordene Zeit gibt und gab es nicht. Ich bin selbstständig. Meine Frau und ich haben mehr zusammen gekocht und uns mehr unserem Garten gewidmet.

3. Was werden Sie als Erstes machen, wenn der Spuk endgültig vorbei ist?

Socha: Ich freue mich riesig darauf, wieder ins Stadion gehen zu können, um meiner Truppe, dem SV 09/35 Wermelskirchen, zuzuschauen. Und mal wieder in den Borussia-Park nach Mönchengladbach zu fahren, mir ein Spiel der Fohlen anzuschauen.

4. Bier mit oder ohne Alkohol nach dem Sport?

Socha: Bier ohne Alkohol.

5. Mannschaftstour: Malle oder gemütlich?

Socha: Eher gemütlich und dann nach Kroatien zu unserem alten Trainer Neno Postic. Das steht noch aus.

6. Was darf in Ihrem Kühlschrank nicht fehlen?

Socha: Immer ein leckerer Joghurt und eine Flasche Scheurebe (1999er-Jahrgang).

7. Musik: Schlager, Klassik oder Techno?

Socha: Klassik, 80er und Rock.

8. Mit welchem Sportler würdest Sie gerne mal in die Sauna beziehungsweise einen Kaffee trinken gehen?

Socha: Mit Max Eberl. Für mich einer der besten Bundesliga-Manager der letzten Jahre.

9. Über welche Sportart wird in den lokalen Medien zu wenig berichtet?

Socha: Da ich sehr dem Fußball verbunden bin, ist man ja teils blind für andere Sportarten. Aber über Schach liest man so gar nichts mehr in der Zeitung.

10. Wie sieht für Dich der perfekte Abend aus?

Socha: Ein schöner Sommerabend und ein Tisch zu zweit mit meiner Frau beim Italiener Sergio in der Altstadt in Lennep. Bei Pasta und einem Glas Lugana. -ad-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Das Legendenspiel wird abends der große Höhepunkt
Das Legendenspiel wird abends der große Höhepunkt
Das Legendenspiel wird abends der große Höhepunkt

Kommentare