Die Woche im Sport

Dunkelgelbe Karte hätte eher gezückt werden müssen

-
+
peter.kuhlendahl@rga.de
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

War es dreist? War es Unwissenheit? Oder war es der Dschungel von Corona-Verordnungen, in dem man sich mal verstricken kann?

War es dreist? War es Unwissenheit? Oder war es der Dschungel von Corona-Verordnungen, in dem man sich mal verstricken kann? Fakt ist, dass Fußball-Landesligist FC Remscheid erwischt worden ist. Auf dem Rasen des Röntgen-Stadions in Lennep. Dort fand eine Einheit statt, die FCR-Verantwortliche im Nachgang als in ihren Augen zulässiges Individual-Training bezeichneten.

Was derweil dafür spricht, dass man einfach zu blauäugig an die Sache herangegangen ist, dürfte alleine schon die Tatsache sein, dass man es in aller Öffentlichkeit gemacht hat. An einem Samstagmittag in Lennep kommen Hunderte auf dem Weg vom oder zum Einkaufen am Stadion vorbei, das reichlich Einblicke erlaubt. Es war quasi eine Einheit auf dem Präsentierteller.

Was die Verantwortlichen der Stadt indes von dieser Aktion hielten, konnte man an der scharfen Reaktion des Sportdezernenten Thomas Neuhaus ablesen. Als Folge davon wurden zudem sämtliche Stadien und Plätze in der Stadt gesperrt. Außerdem erklärte Neuhaus, dass der FCR nicht der einzige Verein gewesen sei, der sich in den letzten Tagen über die Verordnung hinweggesetzt hatte.

Da stellt sich die Frage, warum die Verwaltung mit dieser Erkenntnis nicht eher an die Öffentlichkeit gegangen ist. Mit einem erhobenen Zeigefinger. Oder um in der Sprache des Sports zu bleiben: Mit einer dunkelgelben Karte für die entsprechenden Vereine.

Dann hätte sich der Sportdezernent auch die Verwunderung darüber ersparen können, dass die Clubs in der Stadt begonnen haben sich nun gegenseitig anzuschwärzen. Das ging an die Adresse der SG Hackenberg, deren Vorsitzender den Stein mit Fotos und Videos ins Rollen gebracht hat. Was wäre denn seitens der Stadt passiert, wenn er es nicht getan hätte?

Worüber man zudem den Kopf schütteln kann, ist die Motivation des FCR und der anderen Clubs. Dass es noch einen Re-Start gibt,ist nahezu ausgeschlossen. Alleine schon, weil der Lockdown bis 18. April verlängert wurde.

TOP Bei den Umfragen des Fußball-Verbandes Niederrhein (FVN) war eine sehr große Mehrheit der Clubs dafür, die Saison abzubrechen. Die Realität hat alle eingeholt.

FLOP Verbindlich ist das Votum für den Verband nicht. Es sei ein Meinungsbild.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen
Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen

Kommentare