Fußball

DTV unterliegt dem SC 08 Rade mit 0:1

Rades Torjäger Fynn Schneider (l.) entschied das Duell gegen Finn Pannack und den DTV.
+
Rades Torjäger Fynn Schneider (l.) entschied das Duell gegen Finn Pannack und den DTV.

Auf den Dabringhauser TV kommen in der Fußball-Bezirksliga schwierige Zeiten zu.

Nach dem 0:1 (0:1) gegen den SC 08 Radevormwald muss sich die Mannschaft von Patrick Grün auf eine wenig heimelige Adventszeit einstellen. Bekommt man in den verbleibenden beiden Partien des Jahres nicht den Dreh, droht ein Überwintern auf einem Abstiegsplatz. Dementsprechend formulierte es der Trainer, der arg zerknirscht wirkte:

„Da müssen wir durch.“ Auf der anderen Seite herrschte bei den Radevormwaldern beste Laune. Sie konnten sich nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit auf den Torriecher von Fynn Schneider verlassen, der bereits nach sechs Minuten zum Tor des Tages traf. Der Frohsinn hatte sich allerdings nicht auf Trainer Zdenko Kosanovic übertragen: „Wir haben uns so viele Dummheiten geleistet und uns bis zur letzten Sekunde gequält.“ Dabei hatte der DTV nach Gelb-Rot für Cedric Haldenwang (72.) die letzten 18 Minuten in Unterzahl agiert. Trotzdem drängte er auf den Ausgleich, zeigte durchaus keinen schlechten Fußball. „Davon können wir uns nichts backen“, meinte Grün. „Wenn die Ergebnisse nicht stimmen, können wir gut sein wie wir wollen, und es bringt nichts.“ -ad-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Hastener TV trennt sich von Markus Prentzel
Hastener TV trennt sich von Markus Prentzel
Hastener TV trennt sich von Markus Prentzel
Niederrheinpokal: Borner jubeln doppelt
Niederrheinpokal: Borner jubeln doppelt
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid

Kommentare