Handball

Drittligist hat die ersten Verträge verlängert

Robin Eigenbrod ist seit 2015 bei den Panthern und hat seinen Vertrag verlängert. Foto: Doro Siewert
+
Robin Eigenbrod ist seit 2015 bei den Panthern und hat seinen Vertrag verlängert.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Handball: Bergische Panther.

Ob es Zufall ist oder sich die Verantwortlichen bei der Mannschaft von „hinten nach vorne“ durcharbeiten, sei dahingestellt. Handball-Drittligist Bergische Panther hat im Laufe der vergangenen Woche und am Wochenende die ersten Verträge mit Spielern für die neue Saison verlängert.

Nägel mit Köpfen wurden zunächst mit den beiden Torhütern Robin Eigenbrod und Max Conzen gemacht. Eigenbrod, der bereits seit 2015 das Trikot der Panther trägt, hat seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert – mit einer Option auf ein weiteres Jahr. Conzen wird sich auf alle Fälle in den beiden Spielzeiten in den weiteren Dienst der Mannschaft stellen.

Seinen Vertrag für eine kommende Meisterschaftsrunde verlängert hat Jens Reinarz. Mit seiner Erfahrung wird der 38-Jährige den Panthern weiter im linken Rückraum zur Verfügung stehen. pk

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Hastener Treff lädt mit neuem Pächter ein
Hastener Treff lädt mit neuem Pächter ein
Hastener Treff lädt mit neuem Pächter ein
Andreas Maurer glänzt bei Rot-Weiß-Premiere
Andreas Maurer glänzt bei Rot-Weiß-Premiere
Andreas Maurer glänzt bei Rot-Weiß-Premiere
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper

Kommentare