Fußball

Dreifach-Buzhala sorgt für Sieg im Topspiel

Mann des Tages: Edi Buzhala (TS Struck). Foto: Toni Lopez
+
Mann des Tages: Edi Buzhala (TS Struck).

In der Fußball-Kreisliga A gewinnt Struck beim BV Burscheid – Hilgen jubelt spät

Von Peter Brinkmann und Peter Kuhlendahl

BV Burscheid – TS Struck 2:5 (1:1). Der Tabellenführer meisterte die Hürde in Burscheid souverän. Besonders Edi Buzhala avancierte mit seinem Dreierpack zum Matchwinner für die Strucker (48./67./72.) und sorgte bei Trainer Antonio Lopez Torres für Freude. Sein Bruder Miguel (18.) und Fitim Cakolli (82.) erzielten die weiteren Treffer der Neuenhofer. Für den BVB, der nur eine Halbzeit lang mithalten konnte und in der 66. Minute durch eine gelb-rote Karte geschwächt wurde, trafen Serkan Özkan (16.) und Hakan Özkan (87.).

SSV Bergisch Born II – SSV Dhünn II 2:1 (0:0). Wichtiger Sieg für die 2. Mannschaft der Borner, die nach knapp einer Stunde zunächst in Rückstand gerieten. Valentin Matic traf für die Gäste. Per Elfmeter glich Dennis Dossmann aus (64.), Peter Schumacher gelang der Siegtreffer (80.). SC 08 Radevormwald II – Türkiyemspor Remscheid 2:0 (1:0). Auch am Kollenberg gab es für den Tabellenvorletzten nichts Zählbares zu holen. Für die Gastgeber trafen Christian Hofmann (35.) und Dustin Kirn (71.). 1. Spvg. Remscheid – TG Hilgen II 2:2 (2:2). Nach einer abwechslungsreichen ersten Hälfte passierte nach dem Seitenwechsel vor den Toren nicht mehr viel. Nach dem 1:0 für die Honsberger durch Kevin Kalmus (10.) drehten Mike Tauber (21.) und Daniel Seelig (37.) den Spieß zunächst um. Maurizio Aprile glich dann per Elfmeter aus (39.). TG Hilgen – Hastener TV 4:2 (1:2). Spiel gedreht: Zur Halbzeit führten die Hastener durch die Treffer von Yassir El-Bouaazzati (27.) und Luca Fischer (44.) noch mit 2:1, nachdem Sebastian Kratz die Gastgeber früh in Führung geschossen hatte (9.). Nach dem Pausentee erzielte zunächst Leonhard Fronia für die Hilgener den 2:2-Ausgleich (56.), ehe sich in der Schlussphase die Ereignisse überschlugen. Hier erwies sich Edon Maliqi als Erfolgsgarant für die Hausherren: In der zweiten und vierten Minute der Nachspielzeit erzielte er die Treffer zum umjubelten 4:2-Erfolg.

SG Hackenberg – SC Ayyildiz II 2:0 (0:0). Nach torloser erster Hälfte feierten die Gastgeber Paul Mittelbach (61.) und Sergio Gargiulo (90.+1), die mit ihren Toren den zweiten Tabellenrang für die SGH sicherten. Der SCA II bleibt dagegen in der Abstiegszone hängen. BV 10 Remscheid – Dabringhauser TV II 5:2 (3:1). Der BV 10 überrascht weiterhin positiv. Spielertrainer Ramazan Dagdas eröffnete höchstpersönlich den Torreigen der Adlerträger (8.), nachdem Kevin Delan den DTV II zuvor in Führung geschossen hatte (5.). Dylan Nicosia (27./55.), Orlando Paulo Samuel (35.) und Mohamed Cisse (82.) erzielten die weiteren Treffer der Gastgeber, während Marlon Weyrauch für den DTV II Ergebniskosmetik betrieb (66.). TS Struck II – SV 09/35 Wermelskirchen II 2:2 (1:0). Später Torjubel für die Hausherren: In der ersten Minute der Nachspielzeit gelang Rafet Karaman doch noch der Ausgleich. Zuvor hatten die Gäste die Pausenführung der Strucker (Oliver Lukic, 45.) durch Bo Westfal (55.) und David Kruse (75.) gedreht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
Die 2 findet sich auch auf den Fußballschuhen wieder
Die 2 findet sich auch auf den Fußballschuhen wieder
Die 2 findet sich auch auf den Fußballschuhen wieder
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude

Kommentare