Rollhockey

Drei Siege stehen auf dem Wunschzettel

IGR-Spieler Alexander Ober will nach seiner Verletzung wieder vor dem Tor wirbeln. Foto: Michael Sieber
+
IGR-Spieler Alexander Ober will nach seiner Verletzung wieder vor dem Tor wirbeln.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Bundesliga: Remscheider müssen am Samstag in Herringen ran.

Das Hinspiel, das vor wenigen Wochen stattgefunden hat, ist allen noch in guter Erinnerung. Mit 6:5 nach Penaltyschießen behielt die IGR Remscheid gegen den Deutschen Meister Germania Herringen da die Oberhand. „Das Video des Spiels haben wir in dieser Woche noch einmal intensiv studiert“, berichtet IGR-Trainer Timo Meier. Zum einem, um seine Schützlinge zu motivieren. Zum anderen, um einen Blick auf die taktische Ausrichtung zu werfen, die zum Erfolg beziehungsweise zumindest ins Penaltyschießen geführt hat.

Damit glauben sich die Remscheider nun bestens gerüstet, wenn es an diesem Samstag (18 Uhr) in Hamm ins Rückspiel geht. „Allerdings wissen wir, dass uns da eine ganz schwierige Aufgabe erwartet“, sagt der Coach, der mit seinen Schützlingen zuletzt vor drei Wochen in der Bundesliga im Einsatz war.

In der Folge ging es dann für alle Beteiligten in die Pause wegen der Europameisterschaft, die am vergangenen Wochenende in Portugal beendet wurde. „Jetzt müssen wir abwarten, wie alle aus diesen körperlichen Strapazen herausgekommen sind“, sagt Meier, der einen Turniermodus mit sechs Spielen in sechs Tagen nicht unbedingt gutheißt. Zumal viele Akteure mit grippalen Infekten aus Südeuropa zurückgekehrt sind.

Von den Remscheidern hat es EM-Teilnehmer Daniel Strieder erwischt. Hinter seinem Einsatz steht am Samstag ein ganz dickes Fragezeichen. Mit Lucas Karschau, Liam Hages und Christoph Rindfleisch hatten die Herringer gleich drei Akteure bei der Europameisterschaft. Meier: „Abwarten, wie dieses Trio die Strapazen verkraftet hat.“

Selbach fällt weiter aus, Ober steht vor seinem Comeback

Bei der IGR wird zudem Fabian Selbach wegen seines Bänderrisses ausfallen. Er wird in diesem Kalenderjahr nicht mehr zur Verfügung stehen. Dagegen steht Alexander Ober nach seiner Fingerverletzung vor einem Comeback. Und der Rest der Mannschaft, die zuletzt zum Teil durch Krankheiten geschwächt war, ist wieder fit. „Da kam uns die EM-Pause ganz gelegen“, sagt Timo Meier.

Für die im Jahr 2021 jetzt noch terminierten drei Auswärtsspiele – neben der Partie in Herringen stehen noch die Begegnungen in Walsum (11. Dezember) und Darmstadt (18. Dezember) auf dem Programm – hat der IGR-Coach einen Wunsch: „Wir wollen mindestens sieben, besser wären natürlich neun Punkte.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Adventskalender: Alle Achtung: Dossmann hat noch was vor
Adventskalender: Alle Achtung: Dossmann hat noch was vor
Adventskalender: Alle Achtung: Dossmann hat noch was vor
Stock visiert mit Hagen den Bundesliga-Aufstieg an
Stock visiert mit Hagen den Bundesliga-Aufstieg an
Stock visiert mit Hagen den Bundesliga-Aufstieg an
VfL unterliegt bei den Eulen
VfL unterliegt bei den Eulen
VfL unterliegt bei den Eulen
Jörgens verlängert beim HSV
Jörgens verlängert beim HSV
Jörgens verlängert beim HSV

Kommentare