Aktiv

Diese Übung hat es mal so richtig in sich

Fertig machen zum Abheben – LTG-Sportmanager Ben Vieler zeigt, wie die Übung Flugzeug gemacht wird. Foto: LTG
+
Fertig machen zum Abheben – LTG-Sportmanager Ben Vieler zeigt, wie die Übung Flugzeug gemacht wird.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Nächster Teil unserer Fitness-Serie.

Seit vielen Monaten – mit einer Unterbrechung im vergangenen Sommer, als die Pandemie sich eine „Auszeit“ nahm – bietet die RGA-Sportredaktion in Kooperation mit der Lenneper TG eine Fitnessserie an. Damit wollen wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, in den Zeiten des sportlichen Lockdowns körperlich in Schuss halten. Die einzelnen Übungen sind oft sehr unterschiedlich. Sie reichen von sehr einfach bis zu besonders anspruchsvoll. Ein Satz von LTG-Sportmanagerin Nelly Illinger-Jansen reicht, um die aktuelle einzusortieren: „Eine Übung, die es in sich hat.“

Heute: Flugzeug

Ausgangsposition: Es beginnt entspannt, indem man in die Bauchlage geht. Jetzt wird das Becken leicht eingerollt, und der Spann der Füße drückt auf den Boden. Der Bauch ist angespannt. Die Arme sind zur Seite geöffnet und die Hände werden angezogen.

Bewegungsausführung: Man atmet aus. Dann den Kopf nach rechts drehen, und den rechten Arm nach oben öffnen. Die linke Hand hat dabei weiterhin Kontakt mit dem Boden. Jetzt atmet man ein und kommt so zurück in die Ausgangsposition. Pro Seite wird die Übung nun zehn Mal wiederholt. Wer mag, kann auch noch eine kleine Variante einbauen. Wenn man die gedrehte Position eingenommen hat, kann man sie ein paar Atemzüge halten.

Hinweise: Zum Schutz des Lendenwirbelbereichs muss die Bauchspannung während der gesamten Übung aktiv gehalten werden. Die Halswirbelsäule bleibt auch in der Drehung lang und aufgerichtet. Beide Beckenknochen halten den Kontakt zum Boden.

Muskelgruppen: Trainiert werden bei dieser Übung die obere und untere Rücken- und die Gesäßmuskulatur.

Besonderheit: Bei dieser anspruchsvollen Übung wird durch die Drehung nach oben wunderbar eine Dehnung der Brustmuskulatur erzeugt. Die wird durch die angezogene Hand bis zum Unterarm auch noch erweitert. Dies ist ein Bereich, der gerade für die sogenannten Schreibtischtäter regelmäßig gedehnt werden sollte. Der obere Rücken wird gekräftigt und Rückenschmerzen können so gelindert werden. -pk-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Hastener Treff lädt mit neuem Pächter ein
Hastener Treff lädt mit neuem Pächter ein
Hastener Treff lädt mit neuem Pächter ein
Andreas Maurer glänzt bei Rot-Weiß-Premiere
Andreas Maurer glänzt bei Rot-Weiß-Premiere
Andreas Maurer glänzt bei Rot-Weiß-Premiere
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper

Kommentare