Prellball

Die TVW-Frauen sind bei der DM mit dabei

Planen Großes: Nina Mörch, Annika Köthe, Michelle Thöni und Christina Köthe (v.l.).
+
Planen Großes: Nina Mörch, Annika Köthe, Michelle Thöni und Christina Köthe (v.l.).

Qualifikation gelingt.

Gute Nachrichten vom TV Winterhagen: Die Bundesliga-Prellballerinnen haben sich für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Am letzten Spieltag der Vorrunde setzten sie sich in der Bundesliga (Gruppe Mitte) auf den ersten Rang und fiebern jetzt dem 1. und 2. April entgegen, wenn man in Ludwigshafen um den Titel spielt. Auf alle Fälle soll eine bessere Platzierung als im vergangenen Jahr herausspringen, als man Fünfter wurde.

In Erkelenz imponierten Nina Mörch, Michelle Thöni, Annika und Christina Köthe in der Partie gegen den TB Essen-Altendorf mit starken Annahmen und präzisen Schlägen. Am Ende sprang ein 27:21-Erfolg heraus. Zum Vergleich: Das Hinspiel war noch mit 23:26 verloren worden.

Die zweite Partie hingegen geriet zur Nervenschlacht. Gegen den TV Frisch Auf Altenbochum lag man 40 Sekunden vor Schluss zurück. Um dann in letzter Sekunde noch den Sieg einzufahren (25:24). Irre dramatisch und spannend. Trainerin Susanne Köthe glücklich: „Ich bin zufrieden.“ ad

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der TSV Aufderhöhe schmeißt Heino Kirchhoff raus
Der TSV Aufderhöhe schmeißt Heino Kirchhoff raus
Der TSV Aufderhöhe schmeißt Heino Kirchhoff raus
Der Pflichtspielstart rückt näher
Der Pflichtspielstart rückt näher
Der Pflichtspielstart rückt näher
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Die Oberbergischen stehen vor einer Riesenchance
Die Oberbergischen stehen vor einer Riesenchance
Die Oberbergischen stehen vor einer Riesenchance

Kommentare