Fußball

TG Hilgen ist der große Gewinner des Spieltags

Einer von drei TGH-Doppelpackern: Besart Maliqi. Foto: magic-photobox
+
Einer von drei TGH-Doppelpackern: Besart Maliqi.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Kreisliga A: So liefen das Spitzenspiel Hackenberg gegen Burscheid und die anderen Partien.

Von Andreas Dach

SG Hackenberg – BV Burscheid 2:2 (2:1). Die SGH hatte die größeren Chancen, hätte das Spitzenspiel für sich entscheiden müssen. „Ich bin voll traurig“, sagte Trainer Matthias Winkler, nachdem „nur“ Maximilian Wagner (10.) und Joshua Stausberg (35.) getroffen hatten. „Die hätten uns abschießen können“, gab sein Gegenüber Yakub Karakus zu, der aber auch einige Möglichkeiten seines Teams gesehen hatte. Für den BVB netzten ein: Rafael Castanheira-Simoes (39.) und Serkan Özkan per Foulelfmeter (80.). Paul Mittelbach (SGH) sah Gelb-Rot (80.). Die Trainer waren sich einig: „Die Saison ist noch lang.“

SC Heide – TG Hilgen 0:9 (0:3). Die TGH machte ihre Aufstiegsansprüche mit einem imponierenden Auftritt geltend. Der Torhunger wurde durch die Zweifach-Torschützen Leo Fronia, Besart Maliqi und Julien Feddrich sowie durch Pascal Lemmer, Kim Maurer und Amaraldo Konta befriedigt.

Hastener TV – TS Struck 3:5 (1:3). Unterhaltsam ging es am Stadtpark zu, wo Miguel Lopez Torres (2./45./68.) und Drilon Useini (43./71.) bei den Gästen nicht auszuschalten waren. Auch der HTV setzte auf Offensive, traf durch Joshua Baum (16.), Pedro da Silva Pereira (48.) und Jan Haussels (73.) – aber nicht häufig genug.
Schiris wählen einen neuen Ausschuss - mit Kommentar von Andreas Dach.

SV 09/35 Wermelskirchen II – Türkiyemspor 3:2 (2:1). Paul Nippel war mit seinem Siegtreffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit der gefeierte Mann. In einer hektischen Partie mit insgesamt drei Platzverweisen hatten zuvor Bo Westfal (28.) und Max Müßener (41.) für den Gastgeber sowie Hamza Tissoudali (32.) und Almir Sutkovic (68.) für die Remscheider getroffen.

SC Ayyildiz II – SC 08 Radevormwald II 2:0 (1:0). Tore am Ende der jeweiligen Halbzeit brachten dem SCA II den Sieg. Erst traf Yunus-Emre Türkyilmaz (43.), ganz spät dann Rasimhan Bas (90.+3). Auch in dieser Partie zückte der Schiri dreimal Rot.

Dabringhauser TV II – 1. Spvg. Remscheid 1:3 (1:1). Felice-Joel Stabile erzielte alle drei Tore für die Honsberger (37./64./77.). „Wir haben keine gute erste Hälfte gespielt“, gab Gäste-Trainer Ayhan Aldemir zu. Eine Leistungssteigerung und ein von seinem Sohn Fatih Mertcan abgewehrter Elfmeter von Ruben Lederle machten schließlich die drei Punkte möglich. Für den DTV II traf Joel Hofferbert zur Führung. DTV-II-Coach Kevin Becker ärgerte sich: „Eins der Gegentore ist per Hand erzielt worden.“

SSV Dhünn II – TG Hilgen II ausgefallen. Coronafälle auf Seiten der Hilgener Zweitvertretung machten eine Austragung der Partie unmöglich. Ein Nachholtermin steht aus.

BV 10 Remscheid – TS Struck II ausgefallen. Nachdem mit einem Trainerwechsel – Benjamin Er hatte übernommen – Ende des alten Jahres Aufbruchstimmung erzeugt werden sollte, ist Ernüchterung am Neuenhof eingekehrt. Wegen anhaltender personeller Probleme haben die Verantwortlichen die 2. Mannschaft der TS Struck vom Spielbetrieb zurückgezogen. Der Vorsitzende Kai Garschagen sagt: „Zehn bis zwölf Abgänge wegen Unlust lassen sich nicht kompensieren. Kein guter Tag für uns.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Abschluss hat etwas Versöhnliches
Der Abschluss hat etwas Versöhnliches
Die Entscheidungen fallen auf dem Platz
Die Entscheidungen fallen auf dem Platz
Die Entscheidungen fallen auf dem Platz
Geburtstag: Axel Altena feiert den „65.“
Geburtstag: Axel Altena feiert den „65.“
Geburtstag: Axel Altena feiert den „65.“
Neun Dhünner retten Punkt
Neun Dhünner retten Punkt

Kommentare